Sprungziele
Seiteninhalt

Lesesalon

Ansprechpartnerin: Frau Hilde Thoms

Steingrube 8
38855 Wernigerode

Nachricht schreiben Karte anzeigen Adresse exportieren

Beschreibung Lesesalon

„Es gibt eine Bedürftigkeit, die nicht materiell ist, sondern auf geistiger Ebene liegt. Wir haben es alle gespürt, dass Kultur – und dazu zählt ja auch die Literatur – zu den Lebensmitteln gehört“, sagt Hilde Thoms, Leiterin des Lesesalons im Senioren- und Familienhaus Wernigerode in der Steingrube 8. „Unser Lesesalon besteht nun 10 Jahre, mit dem wir das kulturelle Angebot der Stadt bereichern. Ich erinnere mich noch deutlich, wie ich von Frau Stockmann zum ersten Gespräch eingeladen wurde, und ich das Angebot bekam, in Wernigerode einen Lesesalon zu initiieren. ‚Am besten, Sie beginnen mit Liebesgeschichten‘, meinte sie, und so wurde es dann auch.“

Es ist ja nicht so einfach, aus dem umfangreichen Angebot an Literatur das Gute herauszufinden, Bestseller liegen in den Buchhandlungen an vorderster Front. Grundanliegen bleibt Weltliteratur und das Wiedererlernen der Sprache beim Lesen. Sprache ist ja nichts Stummes, was nur auf beschriebenem Papier zugänglich wird. Vielmehr ist sie ein Lauten, eine Melodie. Und Sprache lehrt auch Sehen. Damit ist nicht das gedruckte Schriftbild gemeint, sondern das, was gute Sprache kann – dass sie anschaulich ist und Lesen Bilder und ganze Geschichten im Kopf entstehen lässt.

Hilde Thoms bedankt sich bei Ihrer Mitleser- und Zuhörerschaft: „Durch ausgewählte Literatur wird durch Hören des Gelesenen Sprache gepflegt. Und das ist wohl auch der Grund, dass Sie mir treu geblieben sind, weil selbst stumm lesen nicht die Wirkung hat wie das Vorgelesene. Sprache ist An-Sprache und gehört dem Hörenden. Es entsteht eine Beziehung vom Ich zum Du. Und dass dieses über 10 Jahre möglich war, dafür danke ich Ihnen und Ihrer Treue. Alles Schöne in der Kunst erwächst aus dem guten und richtigen Wort, der Schönheit und Wahrhaftigkeit der Sprache, unabhängig von dem Land, in dem sie entstanden ist. Aus einem schlechten Wort entsteht kein Lied. Wir feiern heute 10 Jahre Bestehen, natürlich mit Literatur, schauen zurück und erinnern uns.“

Alle Literatur-Interessierten sind einmal monatlich (jeweils am 3. Donnerstag im Monat von 9:30 Uhr – 11:00 Uhr im Senioren- und Familienhaus, Steingrube 8) eingeladen, einfach zu kommen und mit zu lauschen. / Hilde Thoms, Leiterin des Lesesalons

 

 

„Dein Ort ist, wo Augen dich ansehen,

wo sich Augen treffen, entstehst du.

Von einem Ruf gehalten, immer die gleiche Stimme,

es scheint nur eine zu geben, mit der alle rufen.

Du fielest, aber Du fällst nicht.

Augen fangen Dich auf.

Es gibt dich, weil Augen Dich sehen wollen,

Dich ansehen und sagen,

dass es Dich gibt.“

Hilde Domin