Sprungziele
Seiteninhalt

Aktuelles aus dem Stadtforst

Förderung für den Waldumbau

Die Anlage zukunftsfähiger Mischwälder hat insbesondere in den letzten drei Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Vor dem Hintergrund der dramatischen Waldverluste im Harz und der sich abzeichnenden Klimaveränderungen kommt es darauf an schnellstmöglich standortsgerechte und stabile Baumbestände zu pflanzen und zu erziehen.

Die Umsetzung der forstlichen Maßnahmen wird durch die Bereitstellung von Fördermitteln unterstützt. Über verschiedene Förderprogramme werden dazu EU-, Bundes- und Landesmittel für die Waldbesitzer und Forstverwaltungen bereitgestellt. Auch im Stadtwald Wernigerode wurden in den vergangenen Jahren mehrere zehntausend Euro eingesetzt, um Pflanzflächen vorzubereiten, um Pflanzen zu setzen und um Wildschutzzäune zu errichten.

Die letzten geförderten Aufforstungen wurden am Neuen Heeg, an der Viehweide und auf dem Kunstkopf getätigt, bei denen auf über 5 ha ca. 35.000 junge Bergahorne, Traubeneichen und Hainbuchen gepflanzt und vor Wildverbiss geschützt wurden. Das zuständige Amt für Landwirtschaft und Forsten Halberstadt hat dafür 2021 ca. 74.000 € an die Stadtkasse ausgezahlt.

Der Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt, in dem die Stadt Wernigerode Mitglied ist, setzt sich intensiv dafür ein, dass die forstliche Förderung auch in Zukunft erhalten bleibt und mit ausreichenden Geldern ausgestattet wird.

Viehweide
Viehweide

Viehweide Abt. 555 – Traubeneichen mit Hainbuchen 

Bergahorn
Bergahorn

Abt. 582 – Bergahorn - Neue Heeg

Traubeneichen mit Hainbuchen
Traubeneichen mit Hainbuchen
Traubeneichen mit Hainbuchen / 2
Traubeneichen mit Hainbuchen / 2



Neue Heeg Abt. 560 – Traubeneichen mit Hainbuchen

Text + Fotos: Michael Selmikat // Sachgebietsleiter Stadtforst