Sprungziele
Seiteninhalt
22.06.2020

Die Wernigerode Tourismus GmbH beteiligt sich an der Aktion »Night of Light«

#nightoflight2020: In der „Night of Light“ vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 werden zahlreiche EventLocations und besondere Bauwerke deutschlandweit rot illuminiert, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen.

Night of light
© Veranstalter
Night of light © Veranstalter

Jegliche Art von Großveranstaltungen sind derzeitig aufgrund der COVID-19 Krise untersagt. Business Events, Tagungen, Kongresse, Konzerte, Festivals oder Theateraufführungen - überall dort, wo Menschen zusammenkommen, um gemeinsam Darbietungen zu erleben oder sich zu relevanten Themen auszutauschen, dürfen Veranstaltungen nur unter umfangreichen, behördlichen Auflagen durchgeführt werden. Selbst kleine Events, die momentan wieder erlaubt sind, unterliegen zurzeit notwendigen und strengen Hygiene-Vorschriften. Dies führt dazu, dass viele Veranstaltungen zurzeit nicht wirtschaftlich durchführbar sind.

In der „Night of Light“ vom 22.06.2020 auf den 23.06.2020 werden deswegen zahlreiche EventLocations und besondere Bauwerke deutschlandweit rot illuminiert, um auf die dramatische Situation in der Veranstaltungswirtschaft aufmerksam zu machen. Das Ziel ist es, einen Branchendialog mit der Politik anzustoßen. Denn sollten die aktuellen Veranstaltungsbeschränkungen weiter bestehen bleiben, sind zahlreiche Arbeitsplätze gefährdet.

Vor fast genau 100 Tagen fand mit der Night of Songs mit Ulla Meinecke das letzte Konzert im Fürstlichen Marstall statt. Seitdem wurden allein in Wernigerode dutzende Veranstaltungen abgesagt oder verschoben. Darunter Veranstaltungen mit Markus Lanz, Olaf Schubert und Jürgen von der Lippe im Fürstlichen Marstall und KiK Wernigerode. Der internationale KlavierWettbewerb „NEUE STERNE“, Messen, wie die Whisky Harz und Tattoo & Arts Wernigerode, Sportveranstaltungen, wie E-Bike Your Life und die 24h Trophy sowie Feste und Märkte, wie die Walpurgis, der Museumsfrühling, das Neustadter Weinfest und auch das für dieses Wochenende geplante 56. Wernigeröder Rathausfest.

Aus diesem Grunde hat sich die Wernigerode Tourismus GmbH dazu entschieden, sich am 22.06.2020 den deutschlandweit über 4.000 weiteren Unternehmen anzuschließen und das Wernigeröder Rathaus für einen Abend in ein alarmierendes Rot zu tauchen.

Mit der Verlängerung des Verbotes von Großveranstaltungen bis zum 31. Oktober 2020 und den weiterhin strengen Hygieneauflagen, stehen auch für den Herbst geplante Feste in Wernigerode, wie das Altstadtfest, die 1025 Jahrfeier in Silstedt, das Schokoladenfestival chocolART und bereits ausverkaufte Veranstaltungen, wie die Lesung mit Sebastian Fitzek und der Infotainment Abend mit Dr. Mark Benecke im Fürstlichen Marstall Wernigerode, auf der Kippe.

Ein Ausfall der Veranstaltungen hat direkte Auswirkungen auf den Tourismus in der Bunten Stadt am Harz.

In der gemeinsamen Aktion „Night of Light“ ruht deswegen die Hoffnung, die Öffentlichkeit und die Politik auf diese Lage hinzuweisen und gemeinsam Wege und Lösungen zu finden, unter denen die Wiederaufnahme des kulturellen Betriebes möglich ist.

An der „Night of Light“ beteiligen sich auch die Wernigeröder Eventagentur Studio D4, die Ton- und Lichtfabrik Blankenburg und der Brockenwirt sowie Harzdrenalin mit der Hängebrücke Titan RT, der Baumwipfelpfad in Bad Harzburg und das Rathaus in Goslar.

Alle teilnehmenden Unternehmen und Informationen sind auf der Homepage www.night-oflight.de aufgeführt.

Die Bilder und Videos der illuminierten Bauwerke werden am Montagabend in den sozialen Netzwerken unter dem Haschtag „#nightoflight2020“ veröffentlicht.