Sprungziele
Seiteninhalt
13.03.2020

Das Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben verschärft wegen der Ausbreitung des Corona-Virus seine Einschränkungen

Ab Montag, 16. März, gilt für alle Kliniken in Blankenburg, Quedlinburg und Wernigerode ein generelles Besuchsverbot. Auch müssen geplante Operationen verschoben werden.

Corona
© pixabay.com
Corona © pixabay.com

Blankenburg/Quedlinburg/Wernigerode. Für alle Kliniken, Stationen und Bereiche des Harzklinikums Dorothea Christiane Erxleben gilt ab kommenden Montag, 16. März, ein generelles Besuchsverbot. Mit dieser Entscheidung der Krankenhausleitung soll das Ausbereiten des CoronaVirus‘ verzögert werden. Angehörige können daher mit ihren Familienmitgliedern nur noch per Telefon Kontakt halten. Derzeit werden im Harzklinikum weitere Vorbereitungen getroffen, um Kontaktmöglichkeiten zu schaffen. Sobald diese abgeschlossen sind, wird darüber informiert werden.

Zum Paket an Corona-Vorsorge zählt außerdem, dass ebenfalls ab 16. März geplante Operationen abgesagt und verschoben werden müssen. Dringende OPs und Notfall-Operationen werden am Harzklinikum selbstverständlich weiter vorgenommen. Von abgesagten OPs betroffene Patienten erhalten dazu aus den Kliniken telefonische Informationen. Patienten, die im Harzklinikum ambulant behandelt werden, können diese Termine weiter wahrnehmen.

Eine Absage aller öffentlichen Veranstaltungen im Harzklinikum hatte die Krankenhausleitung bereits am Donnerstag entschieden

An diesem Wochenende bleiben die öffentlichen Cafeterias in Quedlinburg und Wernigerode geschlossen. Ab Montag können dort und in der Blankenburger Cafeteria die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Harzklinikums Mahlzeiten einnehmen, nicht jedoch Patienten, Angehörige und Besucher.

Die Krankenhausleitung wird in den kommenden Tagen und Wochen - jeweils nach Verlauf der Corona-Ausbreitung - entscheiden, welche weiteren Vorkehrungen erforderlich sind, welche Beschränkungen verschärft oder unter Umständen auch gelockert werden können. Es bleibt dabei: Jeder einzelne kann mit seinem persönlichen Verhalten das Ausbreiten der Pandemie beeinflussen: Corona – unsere gemeinsame Verantwortung.

(Quelle: Harzklinikum, Stand 13.03.2020, 19:00 Uhr)