Sprungziele
Seiteninhalt
10.02.2020

Sturmtief Sabine sorgte für zahlreiche Gefahrenlagen in Wernigerode und in den Ortsteilen

Auf dem Brocken tobten am vergangenen Wochenende Orkanböen mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 170 km/h. „Nach Windgeschwindigkeiten bis zu 126 km/h, die Sturmtief Sabine in das Stadtgebiet von Wernigerode brachte, erfolgt jetzt eine Ermittlung und Aufnahme der Schäden im Stadtgebiet und in den Ortsteilen.

Vom Sturm umgestürzte Kastanie im Lustgarten am Löwentor
© Petra Bothe
Vom Sturm umgestürzte Kastanie im Lustgarten © Petra Bothe

Die Dokumentation und Abarbeitung der Schäden wird auch noch die nächsten Tage anhalten.“ so Stadtsprecher Tobias Kascha. 

Die Feuerwehren der Stadt Wernigerode und die Werksfeuerwehr der VEM motors GmbH waren bisher mit 83 Einsatzkräften und 19 Fahrzeugen im Einsatz. 

Die Einsatzkräfte konnten im Verlauf der vergangenen Nacht bereits wieder aus dem Einsatz abgezogen werden. Eine Bereitschaft von Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehr Wernigerode bleibt vorerst bestehen. 

Die Mitarbeiter des Bauhofes der Stadt Wernigerode waren ebenfalls zu zahlreichen Einsätzen unterwegs. Die Mitarbeiter sind zurzeit dabei innerorts Schadensstellen zu beräumen, Schäden aufzunehmen und Gefahrenstellen zu sichern. 

Es wurden seitens des Bauhofes zahlreiche Absperrmaßnahmen getroffen, umgestürzte Bäume gesichert und Zuwegungen abgesperrt. 

Dies betrifft vor allem die Ortslage Schierke. Hier wird der Kurpark zurzeit gesichert. Der Kurpark sowie die Schierker Feuerstein Arena sind heute, am 10. Februar für den Besucherverkehr gesperrt. 

Auch der städtische Friedhof am Eichberg bleibt am Montag, d. 10.02.2020 für die Besucher geschlossen. 

„Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, sich aus unmittelbaren Gefahrenlagen zu entfernen, städtische Parks und Wälder nicht zu betreten. Es können immer noch gelockerte Äste herabfallen“ bittet Tobias Kascha. 

Die Linien der Harzer Verkehrsbetriebe waren am Sonntagabend und in den Morgenstunden am Montag teilweise eingestellt und starteten am Morgen im gesamten Landkreis Harz wieder in den Dienst. 

Die Harzer Schmalspurbahnen und die Deutsche Bahn informieren separat über den Bahnverkehr. Weitere Informationen erhält man im Internet unter www.hsb-wr.de und über www.bahn.de sowie www.hvb-harz.de

Die Stadt Wernigerode informiert auf ihrer Homepage www.wernigerode.de und in den Social Media Kanälen über weitere Maßnahmen und den aktuellen Stand. 

Die Kindergärten und Horte sind geöffnet.

Bildunterschrift: Umgestürzter Kastanienbaum im Lustgarten am Löwentor (c) Petra Bothe