Sprungziele
Seiteninhalt
11.12.2019

Aktion zu fair gehandelter Schokolade auf dem Weihnachtsmarkt

Auch die Stadt Wernigerode engagiert sich für das Thema Fair Trade und ist seit 2017 als Fairtrade Stadt zertifiziert. 

Der Fairtrade Stand auf dem Weihnachtsmarkt Wernigerode.
© Katrin Anders
Der Fairtrade Stand auf dem Weihnachtsmarkt Wernigerode. © Katrin Anders

Produkte aus fairem Handel sind immer stärker nachgefragt, dass zeigen die Sortimente im Einzelhandel. Auch die Stadt Wernigerode engagiert sich für dieses Thema und ist seit 2017 als Fairtrade Stadt zertifiziert.

In der Weihnachtszeit steigt der Kakaokonsum der Deutschen. Zwölf Kilogramm Schokolade verzehrt jeder Deutsche durchschnittlich pro Jahr, davon fällt sicherlich ein großer Anteil auf die Adventszeit.
Im Rahmen der Fairtrade Towns Kampagne der Stadt fand letzte Woche Donnerstag auf dem Wernigeröder Weihnachtsmarkt eine Aktion zum fairen Handel statt. Neben vielen Informationen über Anbau und Konsum von Kakao gab es bei einem Quiz fair gehandelte Schokoladenweihnachts-männer zu gewinnen. Das Quiz führte die Kernelemente des fairen Handels vor Augen: es wird ohne Kinderarbeit produziert. Kleinbauern und Arbeiter/innen erhalten für ihre Produkte einen gerechten Preis. Kleinbauern- und Arbeiterfamilien können durch faire Löhne ihre Existenz sichern. Die Wirtschaftsbeziehungen des Fairen Handels sind langfristig und stabil. Importiert wird der Kakao, die Schokolade in Form von Tafeln, Pralinen, Figuren wird erst hier bei uns hergestellt. 90 Prozent der weltweit produzierten Schokolade wird in den Industrieländern verzehrt.

Zahlreiche Weihnachtsmarktbesucher aus ganz Deutschland nahmen an der Aktion der Steuerungsgruppe Fairtrade Towns teil und freuten sich über ihren fair gehandelten Schokoladenweihnachtsmann.

Foto: Der Fairtrade Stand auf dem Weihnachtsmarkt Wernigerode. © Katrin Anders