Sprungziele
Seiteninhalt
10.12.2019

Monatlicher Sprechtag der Förderbank am 10. Dezember

Beratungshilfeprogramm für kleine und mittlere Unternehmen

Fördermittelberatung
Nattanan Kanchanaprat © pixabay.com
Fördermittelberatung
Nattanan Kanchanaprat © pixabay.com

Die Führung eines Unternehmens fordert von der Geschäftsleitung und den Mitarbeitern einiges ab. Ständig müssen neue Anpassungen vorgenommen werden, Pläne verworfen oder umgestaltet werden. Auf Innovationen am Markt, neue gesetzliche Richtlinien oder auch personelle Veränderungen muss schnell reagiert werden. 

Um kleinen und mittleren Unternehmen sowie Freiberuflern Entscheidungen zu erleichtern, bietet die Investitionsbank Sachsen-Anhalt das Beratungshilfeprogramm an. Hier können bis zu 50 Prozent der Beratungshonorare erstattet werden. Die Maximalsumme der zuwendungsfähigen Honorare ist auf 12 000 Euro (netto) begrenzt. Unternehmen können auf einen gelisteten Berater aus dem Beraterpool zurückgreifen, um die Unternehmensstrategie überprüfen zu lassen, Defizite zu beheben und somit effizienter zu werden. 

Neben Unternehmern mit weiteren Vorhaben und Existenzgründern können sich auch wieder  Wohnungskäufer oder Hauseigentümer, die sanieren oder weiter ausbauen wollen, am Domplatz 49 (Petershof) in Halberstadt beraten lassen. 

Die Möglichkeit der umfassenden Beratung durch die Investitionsbank und die Bürgschaftsbank des Landes Sachsen-Anhalt sowie einen Vertreter des Landkreises Harz ist ein kostenfreier und langjährig bewährter Service, der im Landkreis gerne genutzt wird. 

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, sollte eine Anmeldung erfolgen. Terminvereinbarungen sind bei Wilfried Strauch, Landkreis Harz, Standortförderung, Tel.: 03941/59 70 43 61 oder bei Markus Walz, Unternehmerbüro Stadt Halberstadt, Tel.: 03941/55 18 03, möglich.