Sprungziele
Seiteninhalt
08.10.2019

Die Harzmaler im Internet - Harzmuseum erweitert seine digitale Kunstsammlung

Kunst im digitalen Zeitalter: Das Harzmuseum hat seine Kunstsammlung in den vergangenen zwölf Monaten in großem Umfang digitalisiert. 

Annette Grundmeier im Galerieraum des Harzmuseums
© Harzmuseum
Annette Grundmeier im Galerieraum des Harzmuseums © Harzmuseum

Aufbauend auf Vorarbeiten früherer Jahre erfasste und digitalisierte Projektmitarbeiterin Annette Grundmeier den Gemäldebestand im Schaudepot nun vollständig. Die Kunsthistorikerin fotografierte mehr als 200 Werke erstmalig und verfasste dazu Bildbeschreibungen und verzeichnete die wichtigsten Daten wie Format oder künstlerische Technik. Innerhalb nur eines Jahres konnten mehr als 450 Datensätze entweder neu angelegt oder nach wissenschaftlichen Maßstäben verbessert und erweitert werden. Die Ergebnisse des Projekts sind über das Museumsportal www.museum-digital.de frei zugänglich und für jedermann abrufbar. 

Olaf Ahrens, Leiter des Harzmuseums, hebt die nachhaltige Bedeutung des Projekts hervor: „Wir haben nun dauerhaft die Möglichkeit den Gemäldebestand auch digital zu überschauen. Das hilft uns enorm in der Vorbereitung von Sonderausstellungen oder auch bei Anfragen von außen. Wir sind sehr dankbar, dass das Land Sachsen-Anhalt mit dem Förderprogramm „Digital Heritage“ (digitales Erbe) die Voraussetzungen für diese wichtige Arbeit geschaffen hat. 90 Prozent aller Kosten wurden über das Landesprojekt gefördert.“ 

Annette Grundmeier ergänzt: „Nicht nur wir als Museumsmitarbeiter haben die Möglichkeit mit den Projektergebnissen zu arbeiten und die Daten wie Fotos und Texte einzusehen, jeder Interessierte kann das über das Internetportal „museum-digital“ tun. Damit haben wir auch die Recherchemöglichkeiten zum Bespiel für Heimatforscher oder Regionalhistoriker deutlich erweitert. Mit wenigen Mausklicks kann man die Werke eines Künstlers ermitteln oder zu einem Bildthema in unserer Sammlung recherchieren.“ 

Ein weiterer nachhaltiger Effekt für die Kunstsammlung und das Harzmuseum ist die Tatsache, dass Annette Grundmeier dem Harzmuseum für die nächsten Jahre erhalten bleibt und anteilig weiter an der Kunstsammlung arbeiten kann. Vor allem die umfangreiche Grafiksammlung harrt noch zu großen Teilen der Erschließung und Aufarbeitung.

Weitere Informationen:

Museum Digital: https://nat.museum-digital.de/index.php?t=institution&instnr=13

Harzmuseum: www.harzmuseum.de