Sprungziele
Seiteninhalt
02.07.2019

Aktiv gegen Lebensmittelverschwendung in Wernigerode

Neuer Foodsharing-Fair-Teiler in Wernigerode wird am 2. Juli 2019 eröffnet

Foodsharing Regal
© www.foodsharing.de
Foodsharing - Regal © www.foodsharing.de

Am 2. Juli öffnet der neue Fair-Teiler um 16:30 Uhr auf dem Hof des Jugendbegegnungszentrums in der Johann-Sebastian-Bach-Str. 40 in Wernigerode erstmals seine Türen. 

Die Stadt Wernigerode unterstützt die Initiative des Foodsharing-Anbieters, denn in Deutschland werden über 50 Prozent der produzierten Lebensmittel sinnlos weggeworfen. Das neue Foodsharing-Netzwerk wirkt dieser Entwicklung mit dem „Fair-Teiler“  entgegen wirkt. „Auch wenn in Deutschland das Existenzminimum staatlich abgesichert ist, spreizt sich die Einkommensschere immer weiter.“ sagt Sozialdezernent Rüdiger Dorff. „Lebensmittel lieber wegzuwerfen, statt an Bedürftige oder auch nur verantwortungsbewusste Menschen abzugeben, ist volkswirtschaftlich, ökologisch und ethisch nicht vertretbar. Wir importieren Lebensmittel aus der ganzen Welt, oft unter fragwürdigen Produktionsbedingungen, um sie dann in Deutschland wegzuwerfen?“

Das evangelische Jugendbegegnungszentrum unterstützt die Veranstaltung mit Live-Musik und Verpflegung.

Heutzutage wird viel zu viel Essbares weggeworfen. Im Fair-Teiler können übriggebliebene Lebensmittel getauscht und verteilt werden. Noch genießbare Lebensmittel können in den Kühlschrank bzw. die Schränke auf dem Hof des evangelischen Jugendbegegnungszentrums in der Johann-Sebastian-Bach-Straße 40 gelegt werden, sodass andere diese genießen anstatt sie wegzuwerfen. Es existieren bereits drei Kooperationen mit der BioThek, Naturata und dem Kaufland Wernigerode, welche regelmäßig Lebensmittel vor der Tonne bewahren.

Der Fair-Teiler ist während der Öffnungszeiten ab ca. 10 Uhr öffentlich zugänglich und kann von allen genutzt werden. Es wird niemand beim Geben und Nehmen beobachtet. Trotzdem bitten wir um die Rücksichtnahme, unnötige Verschmutzungen zu vermeiden, damit die Lebensmittel nicht schneller verderben, als nötig.

Wer Interesse hat sich mehr mit dem Thema auseinander zu setzen, ist herzlich eingeladen uns am 02. Juli 16:30 Uhr persönlich anzusprechen oder sich per E-Mail an wernigerode@foodsharing.network zuwenden.