Sprungziele
Seiteninhalt
29.05.2019

Bauabschnitt in der unteren Breite Straße für Radfahrer gesperrt

Um mögliche Gefahren für Fußgänger zu vermeiden, ist während der Zeit der Bauarbeiten verstärkt mit Verkehrskontrollen in dem Bereich zu rechnen. 

Verkehrskontrollen in der unteren Breiten Straße
©
© Stadt Wernigerode
Verkehrskontrollen in der unteren Breiten Straße © Stadt Wernigerode

Letzte Woche Montag hat der dritte Bauabschnitt der Straßensanierung „Untere Breite Straße“ begonnen. Damit einhergehend ergeben sich bis voraussichtlich zum 15. November für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger zahlreiche Verkehrseinschränkungen. Hinweisschilder lenken den Verkehr und informieren über die aktuelle Baustellenlage. 

Da die Mitarbeiter des Ordnungsamtes der Stadt Wernigerode sowie die Polizei in der vergangenen  Woche trotz der Verkehrs- und Verbotsschilder zahlreiche Radfahrer auf dem Fußweg entdeckt haben, rufen sie erneut zu Rücksichtnahme und Vorsicht auf. „Radfahren im Bereich der Baustelle ist verboten. Alle Radfahrer sind angehalten auf dem Gehweg ihre Fahrräder zu schieben oder die angrenzenden Nebenstraßen und Querstraßen zu nutzen“ informiert Anja Münzberg vom Ordnungsamt. Die Polizei ergänzt: „Wir möchten noch einmal darauf hinweisen, dass das Radfahren auf dem Gehweg eine Verkehrsordnungswidrigkeit darstellt und mit einer Geldbuße ab zehn Euro geahndet werden kann.“ Der Bauabschnitt zwischen Große Schenkstraße bis zur Johannisstraße hat eine Länge von circa 75 Metern. Rechnet man die Absperrungen mit ein, so kommt man auf circa 130 Meter. 

Bauabfolge beim 3. Bauabschnitt

Für alle Bürger und Anlieger gibt es ab sofort immer Dienstag um 11 Uhr die Möglichkeit, sich direkt an die Bauleitung zu wenden. Dann steht das Baustellenbüro auf dem Hof Breite Straße 84 für Auskünfte, Hinweise und Fragen zum Ausbau der unteren Breiten Straße zur Verfügung. 

Die Grundstücke und Geschäfte im Bauabschnitt sind weiterhin zu Fuß über die Gehwege zu erreichen. 

Geplant ist die Straßenbreite zugunsten der Verbreiterung der Gehwege auf 4,75 m einzuziehen. Bei den ersten Tiefbauarbeiten wird die Schmutz- und Regenwasserkanalisation durch den Wasser- und Abwasserverband Holtemme Bode erneuert. Zudem erneuern die Stadtwerke Wernigerode das Trinkwasserortsnetz, das Erdgasortsnetz und das Niederspannung Stromnetz und sanieren die Hausanschlüsse. Zusätzlich wird auch eine Erdgas Mitteldruckleitung im Baufeld verlegt.

Durch die Stadt Wernigerode werden die Gehwege ausgebaut und mit Natursteinpflaster bzw. mit Natursteinplatten gestaltet. Die Einfassung der Fahrbahn erfolgt mit Granitbordsteinen. Damit die Freigabe der Straße zum Weihnachtsmarkt in diesem Jahr gewährleistet ist, wird die Fahrbahn vorerst provisorisch mit Asphalt befestigt. Weiterhin wird die Straßenbeleuchtungsanlage saniert und neue Altstadtleuchten montiert. Leerrohre für Datenleitungen sollen ebenfalls mit verlegt werden. Zudem wird das Stadtmobiliar ausgetauscht und ergänzt.

Es ist zu beachten, dass während der Bauarbeiten das Befahren der Baustelle nicht erfolgen kann. Es ergeben sich für die Verkehrsteilnehmer folgende Umleitungen: 

-       Die Umleitung für den Fahrzeugverkehr aus Richtung Albert-Bartel-Straße erfolgt über die Pfarrstraße zur Breiten Straße.  Die Einbahnstraßenregelung in der Pfarrstraße wird vom Neuen Markt bis zur Albert-Bartels-Straße für den Zeitraum der Bauarbeiten aufgehoben. Im Knoten Albert-Bartel-Straße / Pfarrstraße wird die Vorfahrtsregelung geändert. Zur Gewährleistung der Befahrung im Beidrichtungsverkehr werden beidseitig Halteverbotsbereiche angeordnet.

 

-       Die Einbahnstraßenregelung in der Breiten Straße zwischen Ringstraße und Johannisstraße wird für die Be- und Entlieferung und im Bereich der Breiten Straße, zwischen Großer Schenkstraße Pfarrstraße, zwecks Quartiererschließung aufgehoben.

 

-       Im Bereich Neuer Markt werden aufgrund der Befahrung mit Baufahrzeugen, in den Schleppkurvenbereichen zur Johannisstraße und zur Pfarrstraße, Stellplätze entfallen.

 

-       Die Zufahrt und Ausfahrt zur und von der Großen Schenkstraße zur und von der Breiten Straße aus wird zum Baustart und auch während der Gesamtbauzeit temporär gesperrt. Auch hier werden Halteverbotsbereiche aufgebaut. Die Zu- und Abfahrt wird dann über die Kleine Schenkstraße erfolgen. Um den Begegnungsfall in der Kleinen Bergstraße zu ermöglichen, werden entsprechende Anrampungen für Ausweichstellen im Vorfeld erfolgen. In der Kleinen Schenkstraße wird ein verkehrsberuhigter Bereich angeordnet. Wir bitten um Beachtung der temporären Beschilderung für den Gesamtsperrzeitraum in der Kleinen und Großen Schenkstraße. 

Die Bushaltestelle an der Einmündung zur Pfarrstraße wird weiterhin von den Harzer Verkehrsbetrieben angefahren.