Sprungziele
Seiteninhalt
30.03.2019

Planetenweg erstrahlt in neuem Glanz

Bei besten Wetter wurde am 30. März, dem Tag der Astronomie, der neue »Planetenweg« mit einem informativen Rundgang eingeweiht.

Leiter des Harzplanetariums Dirk Kelch auf dem Rundgang des Planetenweges.
© Stadt Wernigerode
Leiter des Harzplanetariums Dirk Kelch auf dem Rundgang des Planetenweges. © Stadt Wernigerode

Während der knapp 6 km langen Führung, die am Heltauer Platz begann und am Harzplanetariums endete, erhielten die Teilnehmer nicht nur ein Gefühl für Zeit und Raum durch unser Sonnensystem, sondern
erfuhren auch Wissenswertes über die Planeten selbst, den Wernigeröder Planetenweg und dessen Geschichte. Dirk Kelch, Leiter des Harzplanetariums übernahm die offizielle Eröffnungsführung, der sich
ca. 20 Personen anschlossen.

Ins Leben gerufen wurde der Weg ursprünglich 1996 durch Hans Hempel. Der ehemalige Leiter des Harzplanetariums und frühere Astronomielehrer der Adoph-Diesterweg-Schule hatte die Idee, mit Hilfe von Hinweistafeln einen astronomischen Lehrpfad zu schaffen, bei dem entlang der Wanderstrecke ein verkleinertes Modell des Sonnensystems darge stellt wird. Die aufgestellten Hinweistafeln geben
seitdem Informationen über Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun und zeigen im Maßstab 1:1 Milliarde die Planeten. Start und Zielpunkt des Weges ist und war das Sonnenmodell, dass am Heltauer Platz sein Zuhause gefunden hat. Da in den vergangenen Jahren zusehends der Zahn der Zeit an den Hinweistafeln genagt hatte, mussten alle Schilder überarbeitet werden.

Im Zuge der Neugestaltung wurde außerdem der Zwergplanet Pluto, der seit 2006 keinen Planetenstatus mehr hat, aus dem Rundweg entfernt.

Am Ende des Rundgangs hatten alle Teilnehmer die Gelegenheit, das Harzplanetarium zu besichtigen. Am Abend fand hier ein sehr informativer
Vortrag zum Thema Lichtverschmutzung statt. //