Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - AF-01-2019  

Betreff: Schaffung von zusätzlichen Unterstellmöglichkeiten für Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Wernigerode
Status:öffentlichVorlage-Art:Anfrage
Verfasser:Herr Weber
Herr Weber
Federführend:Dezernat I Bearbeiter/-in: Münzberg, Anja
Beratungsfolge:

ALLRIS® Office Integration 3.9.2
Beschlussvorschlag:

 

Antwort:

 

Zu 1:

Die Waschhalle des Feuerwehrgerätehauses Wernigerode soll nicht dauerhaft als Unterstellmöglich-keit für die Einsatzfahrzeuge genutzt werden. Vielmehr ist wünschenswert, dass für alle Einsatzfahr-zeuge adäquate und geeignete Stellflächen zur Verfügung stehen.

 

Zu 2:

Dass eine optimale Luftfeuchtigkeit in Räumen sehr wichtig ist, ist unbestreitbar. Die Luftfeuchtigkeit in der Waschhalle des Feuerwehrgerätehauses geht deutlich über das normale Maß von ca. 50 bis 55 % hinaus. Diese überhöhte Feuchtigkeit kann Schäden an den Einsatzfahrzeugen anrichten, welche die Lebensdauer dieser durch Korrosion und auch Elektronikbeeinflussung verkürzt.

 

Zu 3:

Perspektivisch sieht das Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz der Stadt Wernigerode, dass als Unterstellmöglichkeiten für die Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr Wernigerode aufgrund wachsender Aufgaben zwei große und drei kleinere Fahrzeughallen zusätzlich notwendig sind.

 

Zu 4:

Die Planung der Investitionskosten für den Neubau von Garagenkapazitäten liegt im Zuständigkeits-bereich des Bauamtes. Es wurden seitens des Bauamtes mehrere Varianten betrachtet. Angenom-men es soll eine Halle mit zwei Stellplätzen der Größe 4 (Lkw) entstehen und eine Halle der Stell-platzgröße 1 (Pkw/Transporter) mit drei Stellplätzen und einer Lagereinheit, ergibt sich ein Raumbe-darf von ca. 2.420 m³ mit einem Investitionsvolumen zwischen 1 bis1,2 Mio. € über alle Kostengrup-pen.

 

Zu 5:

Die finanziellen Mittel für den Neubau von Unterstellmöglichkeiten für die Einsatzfahrzeuge bzw. für Garagen werden durch das Sachgebiet Brand- und Katastrophenschutz dann schnellstmöglich im Finanzplan, optimal im Haushaltsjahr 2020, eingeplant.

 

 

gez. Münzberg

Amtsleiterin Ordnungsamt    

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Anfrage:

Die Feuerwehr Wernigerode hat 2015 vom Landkreis Harz den Gerätewagen GW-Gefahrgut übernommen und im Juni 2018 kam ein Rüstwagen als Ersatzbeschaffung hinzu. Im Frühjahr 2019 wird ein weiteres Tanklöschfahrzeug TLF 4000 als Ersatzbeschaffung für den TLF 16/24 hinzukommen.

 

Gegenwärtig sind der Einsatzleitwagen ELW und das TLF 16/24 in der Waschhalle geparkt.

 

Hieraus ergeben sich für mich folgende Anfragen:

 

1. Soll die Waschhalle in Wernigerode dauerhaft als Unterstellmöglichkeit für Einsatzfahrzeuge

    der Feuerwehr genutzt werden?

2. Inwieweit wird die Nutzungsdauer von Einsatzfahrzeugen durch die erhöhte Luftfeuchtigkeit in

    der Waschhalle gemindert (z. B. drohende Korrosion)?

3. Welchen zusätzlichen Bedarf an Unterstellmöglichkeiten/ Garagen sieht die Stadtverwaltung

    Wernigerode perspektivisch?

4. Welche Investitionskosten bringt der Neubau von Garagenkapazitäten für die Einsatzfahrzeuge

    der Feuerwehr mit sich?

5. Wann plant die Stadtverwaltung die hierfür notwendigen Mittel in den Finanzplan aufzunehmen?

 

 

Weber

Stadtrat           

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

  21.03.2019