Sprungziele
Seiteninhalt

Vorlage - 079/2015  

Betreff: Sperrung der unteren Breiten Straße an den Adventswochenenden
Status:öffentlichVorlage-Art:Stadtrat
Verfasser:Herr Winkelmann
CDU/HG-Fraktion
Federführend:Ordnungswesen Bearbeiter/-in: Dietrich, Vera
Beratungsfolge:
Ordnungsausschuss Vorberatung
27.10.2015 
06./15 öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ordnungsausschusses ungeändert beschlossen   
Stadtrat Wernigerode Entscheidung
05.11.2015 
06./15 öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Stadtrates Wernigerode geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag:

 

 

Der Stadtrat beschließt die Sperrung der unteren Breiten Straße für den Fahrzeugverkehr an den vier Adventswochenenden jeweils Samstag von 10.00 Uhr bis 19.00 Uhr und Sonntag von 12.00 Uhr bis 19.00 Uhr. Die Sperrung erfolgt von der Ecke Ringstraße / Große Bergstraße bis Einmündung Grubestraße / Mauergasse.

    


Finanzielle Auswirkungen: keine

 


Begründung:

 

Schon seit mehreren Jahren bemühen sich Einzelhändler und Gewerbetreibenden in der unteren Breiten Straße vergeblich um eine Sperrung für den Fahrzeugverkehr an den Adventswochenenden in diesem Bereich, da es in der Vergangenheit erfahrungsgemäß häufig zu Konflikten zwischen Fahrzeugführern und Fußgängern kam.

 

Die Bürgersteige und Laufflächen sind in dieser Zeit für ein gemütliches Schlendern zum Weihnachtsmarkt auf Grund der großen Anzahl von Besuchern und Passanten nicht ausreichend.

 

In Folge dessen gab es neben Hupkonzerten und lautem Motoraufheulen dann stets verärgerte Weihnachtsmarktbesucher / Passanten, die ihren Frust oft lautstark zum Ausdruck brachten.

 

In Wechselwirkung dessen wurden die Geschäftstätigkeiten der vielen Gewerbetreibenden und Händler der unteren Breiten Straße zum Teil massiv gestört und die Besucher / Passanten versuchten daher, um Ruhe zu finden, diesen Bereich in Richtung Fußgängerzone / Parkplatz schnellstmöglich zu durchlaufen.

 

Die derzeitige Sperrung für den Fahrzeugverkehr auf Grund der Baumaßnahmen Breite Straße / Große Bergstraße zeigt aktuell auch, dass der Straßenbereich Richtung Stadtecke sofort von vielen Einheimischen und Touristen als Fußgänger-, Lauf- und Verweilzone eingenommen wird.

 

Um den erfahrungsgemäß zu erwartenden großen Besucherströmen an den Adventswochenenden einen rundum zufriedenen und gemütlichen Weihnachtsmarktbesuch mit nachhaltiger Wirkung in unserer Touristenstadt gerecht werden zu können, soll dieser Beschluss erfolgen.

 

 

 

Matthias Winkelmann

Stadtrat