Sprungziele
Seiteninhalt

Auszug - Informationen und Anfragen  

07. öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Bau- und Umweltausschusses
TOP: Ö 5
Gremium: Bau- und Umweltausschuss
Datum: Mo, 15.11.2021 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 20:30
Raum: Rathaus Großer Sitzungssaal
Ort: Rathaus, Marktplatz 1

 

  1. Herr Kramer informiert über ausliegende Flyer und Informationsmaterialien im Foyer zu aktuellen Themen, z. B. Blühwiesen, Blühvielfalt sowie Stadtgrün.

 

  1. Herr Kramer berichtet zum potentiellen Baulückenkataster. Im Rahmen des Stadtentwicklungskonzeptes Wernigerode wird ein Baulückenkataster analog dem Baulückenkataster des STEK Hasserode erstellt. Aktuell kann jedoch eine jährliche Aktualisierung aufgrund personeller Engpässe nicht sichergestellt werden. Priorität liegt lt. Herrn Kramer derzeitig auf der Baulückenschließung bzw. Revitalisierung von vorhandenen Brachflächen. Geplant ist, diese schrittweise in einer Projektgruppe zu bearbeiten.

 

  1. Herr Thurm stellt die Anfrage einer Anwohnerin zum neuen Parkplatz in Nöschenrode. Diese möchten wissen, wie die Zaungestaltung linksseitig zum Parkplatz erfolgt. Es handelt sich hier um einen Zaun, der aktuell zwei verschiedene Ausführungen enthält. Die Anwohnerin möchte wissen, ob zukünftig ein einheitliches Zaunsystem vorgesehen ist.

 

Herr Kramer erläutert, dass aktuell eine provisorische Lösung genutzt wird. Im Laufe der nächsten Monate wird der Zaun Instand gesetzt, allerdings wird dies nicht bis zur Eröffnung des Parkplatzes erfolgen. Auf Nachfrage von Herrn Thurm bestätigt Herr Kramer, dass der Denkmalschutz beachtet werden muss.

 

  1. Herr Winkelmann möchte vom 6. Bau- und Umweltausschuss aus dem Oktober wissen, wie der aktuelle Stand zum Blindenweg ist.

 

Frau Wichmann erklärt, dass die Treppe zum Blindenweg bereits entsprechend beräumt wurde.

 

  1. Weiterhin erkundigt sich Herr Winkelmann zum Stand der Herrmann-Löns-Wiese.

 

Frau Wichmann informiert darüber, dass zukünftig die Beweidung der Wiese mit den Schafen erfolgt. Auf Nachfrage ergänzt sie, dass aktuell am Waldrand nicht vorgesehen ist, Bäume zu kürzen.