Sprungziele
Seiteninhalt

Auszug - Informationen und Anfragen  

03./19 öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ausschusses für Schule, Kultur und Sport
TOP: Ö 5
Gremium: Ausschuss für Schule, Kultur und Sport
Datum: Mo, 15.04.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 19:38
Raum: Neues Rathaus
Ort: Konferenzraum Nr. 234

Herr Dorff informiert zum Bau des neuen Speisesaals in der Grundschule „Adolph Diesterweg, und dass die Stadt Wernigerode dazu mit dem Landkreis Harz in Verhandlung steht. Die Stadt erhält ein Erbbaurecht für 200 m² auf dem Gelände der Sekundarschule „Thomas Müntzer“. Der Landkreis möchte noch in dieser Legislaturperiode einen Beschluss im Kreistag herbeiführen.

 

Herr Wiecker hat eine Anfrage von einer Familie mit einem 6-jährigen Kind vorliegen. Dieses sollte in der Wernigeröder Schwimmhalle für einen Schwimmkurs angemeldet werden. Das Personal reagierte auf die Anfrage mit Gelächter und verwies die Eltern auf eine Wartezeit für einen Platz von 2 bis 3 Jahren. Die Eltern fühlten sich seitens des Personals nicht richtig wahrgenommen.

 

Frau Lisowski sagt Herrn Wiecker eine schriftliche Antwort zu.

 

Herr Hemp berichtet von seinen Erfahrungen zu einem Schwimmkurs im Therapiebecken in Öhrenfeld. Dort werden Schwimmkurse angeboten. Ihn selbst empfing in der Schwimmhalle Wernigerode das Personal stets freundlich. Die Mitarbeiter in der Schwimmhalle Wernigerode nehmen auf Anfrage Schwimmprüfungen ab.

 

17:55 Uhr: Frau Barner tritt in die Sitzung ein. Es sind jetzt 7 stimmberechtigte Stadträte anwesend.

 

Frau Gorr bittet die Verwaltung, die Kapazitäten in Bezug auf einen Schwimmkurs zu prüfen. Dies sind alles Einnahmen für die Stadt Wernigerode.

 

Sie bedankt sich bei allen Beteiligten für die sehr schöne Sportlerehrung am 9. April in der Sporthalle Stadtfeld. Herr Wiecker ergänzt, dass ihm die Moderation sehr gut gefallen hat.

 

Frau Lisowski informiert zum 61. Deutschen Schützentag, der vom 25. bis 27. April in Wernigerode stattfinden wird. Am 26. April wird es im Rahmen dieser Veranstaltung um 21:30 Uhr auf dem Marktplatz einen Zapfenstreich geben. Dem schließt sich am 27. April ab 14:30 Uhr ein Festumzug an. Ab 10 Uhr findet am 27. April in der Sporthalle Unter den Zindeln das Bundeskönigsschießen statt.

 

Zeitgleich am Samstag, dem 27. April, wird die 40. Harzquerung im Salzbergtal um 8:30 Uhr gestartet. Über 1.000 Läufer und Wanderer haben sich dazu angemeldet.

 

Sie berichtet weiter, dass sich bis zum Anmeldeschluss 70 Vereine für den Tag der Vereine angemeldet haben. Es wird an diesem Tag wieder ein volles, abwechslungsreiches Bühnenprogramm geben.

 

Frau Lisowski stellt die Besucherzahlen zum Museumsfrühling vor. Ca. 3.000 Besucher waren in diesem Jahr zu verzeichnen. Das sind 1.000 mehr als im Jahr 2018 (siehe Anlage).

 

Frau Lande fragt nach dem Stand des Legionellenbefalls in der Sporthalle Stadtfeld.

Frau Lisowski antwortet, dass nach den erfolgten Maßnahmen und dem Umbau der Duschen bei der Beprobung durch das Gesundheitsamt kein weiterer Befall festgestellt wurde. Die Duschen sind wieder frei gegeben.

 

Frau Barner fragt nach dem Arbeitsstand die Sanierung der Grundschule A. - H. Francke.

 

Herr Dorff antwortet, dass er sich selbst dieser Thematik widmen wird. Alle vorhandenen Unterlagen hat die Gebäude- und Wohnungswirtschaft Wernigerode (GWW) erhalten. Die GWW prüft derzeit, ob die Variante der Sanierung oder die Variante eines Neubaus favorisiert wird. Beides hat Vor- und Nachteile. Die GWW muss ein Erbbaurecht von der Stadt Wernigerode erhalten. Der Stadtrat entscheidet letztendlich über die Bebaubarkeit des Grundstücks.

 

Frau Barner fragt weiter nach dem Stand der Baumaßnahme Anbau Grundschule und dem Funktionsgebäude auf dem Sportplatz in Silstedt.

 

Frau Lisowski antwortet, dass derzeit die Archäologen vor Ort sind und das Gebiet begutachten. Der Bauantrag für die Baumaßnahme ist beim Landkreis eingereicht. Für die fehlende Aufenthaltsfläche der Kinder wurde durch einen Pachtvertrag mit dem Kirchenkreis Halberstadt eine weitere Fläche neben dem neuen Bolzplatz angepachtet und derzeit vorbereitet.

 

Der Fördermittelantrag für die Errichtung des Funktionsgebäudes aus Raummodulen liegt jetzt vollständig im Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten vor. Das Bodengutachten wurde in der letzten Woche nachgereicht. Die Stadt hofft nun auf eine schnelle Bearbeitung.