Sprungziele
Seiteninhalt

Auszug - Informationen und Anfragen  

07./16 öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Schierkes
TOP: Ö 5
Gremium: Ortschaftsrat Schierke
Datum: Do, 27.10.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 20:15
Raum: Rathaus Schierke
Ort:

Herr Meling berichtet über die vergangene Stadtratssitzung von Braunlage. Der Kooperationsvertrag ist vom Stadtrat abgelehnt worden. Der Vertrag ist allerdings wichtig für das Raumordnungsverfahren. Eigentlich herrschen optimale Bedingungen. Die Städte haben die Verantwortung für den Tourismus der gesamten Region. Die Touristen werden eine getrennte Lösung beider Städte nicht akzeptieren. Die Entscheidung ist kein gutes Signal für das Projekt Winterberg.

 

Weiterhin berichtet er über den derzeitigen Stand im Projekt Winterberg. Das raumordnungsverfahren ist noch problematisch. Die FFH Ausnahme muss noch erfolgen. Bis Ende 2016 soll das Raumordnungsverfahren genehmigt sein. Der Investor will 2017 bauen.

Zu diesem Thema wird es Mitte November eine Einwohnerversammlung geben. Ein Aushang über den Termin und den Ort erfolgt noch.

 

Herr Meling berichtet vom derzeitigen Stand der Baumaßnahmen Schierke Arena. Der Bau ist im Plan. Aktuell werden die Tribünen und Funktionsgebäude gebaut. Durch den erhöhten Aufwand der Bodenarbeiten, kommt es zu Mehrausgaben von ca. 285.000 €.

 

Herr Michael spricht ein großes Lob an die Baufirmen der Schierke Arena aus. Das Bauvorhaben wächst rasant und es ist gigantisch, was die Mitarbeiten bei Wind und Wetter dort leisten.

 

Frau Hopstock gibt den Hinweis, dass es zukünftig vermehrt zu Kritik kommen wird. Sie regt an, zukünftig mehr da die Öffentlichkeit zu gehen.

 

Herr Friedrich informiert über die Winterdienst-Situation auf Grund des Baus der Schierke Arena. Es kann keinen gesicherten Durchgang von der Schierke Arena durch den Kurpark geben. Es erfolgt dort kein Winterdienst. Fußgänger werden durch ein zusätzliches Schild darauf hingewiesen, dass sie diesen Weg auf eigene Gefahr benutzen und der reguläre, gesicherte Weg über den Kirchberg führt. Dieser Umweg ist nicht erheblich weiter als der Weg an der Schierke Arena entlang.

 

Herr Schuck berichtet über den derzeitigen Stand der Ausschreibung eines Spielgerätes für den Kinderspielplatz im Kurpark. Eine unabhängige Juri entscheidet demnächst über das Spielgerät. Der Aufbau soll im Frühjahr erfolgen.

 

Herr Gebbert hat in letzter Zeit öfter beobachtet, dass Wanderer, die zum Brocken wollen, selten den Weg über die Brücke vom Parkhaus nutzen. Meist laufen sie entlang der Straße Richtung Jugendherberge. Er fragt, ob die Möglichkeit besteht einen Fußweg entlang der Straße am Winterbergtor zu ergänzen.

 

Herr Meling erklärt, dass der Weg an der Straße entlang nicht der offizielle Fußweg ist und deshalb auch nicht ausgebaut werden kann. Im Planungsverfahren der Straße am Winterbergtor ist über die Möglichkeit bereits gesprochen worden. Ein grundhafter Ausbau ist aber nicht möglich.

 

Herr Schuck gibt den Hinweis, dass viele Wanderer sich auf dem Weg zum Brocken im Ort verlaufen. Ein zusätzliches Hinweisschild wo sie lang gehen müssen, wäre sinnvoll.