Sprungziele
Seiteninhalt

Auszug - Berichterstattung zum Thema Harz AG Gast: Herr Hausmann  

07./16 öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Hauptausschusses
TOP: Ö 6
Gremium: Hauptausschuss
Datum: Mi, 21.09.2016 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 20:00
Raum: Rathaus Kleiner Sitzungssaal
Ort:

Herr Peter Hausmann von der Harz AG begrüßt die Mitglieder des Hauptausschusses und verteilt Mappen mit Informationen zur Initiative Wachstumsregion der Harz AG.

Er informiert über die Arbeit der Harz AG. Durch die Förderung der Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden und deren lokalen Wirtschaftsförderern bei zahlreichen Projekten die das wirtschaftliche Wachstum der Region fördern, unterstützt die AG Unternehmen der Region. Die Geschäftsfelder der AG sind:

 

1.Standortentwicklung

Wirtschaftskraft steigern, Wertschöpfung erschließen, Kräfte bündeln

 

2.Fachkräftesicherung

Gemeinsam für Fachkräfte – bilden, beschäftigen, integrieren

 

3.Innovation und Technologietransfer

Stärkung der Kommunen als Initiatoren, Partner und Adressaten von Innovationen, Forschung und               Entwicklung

 

Bisherige Produkte der Harz AG sind auszugsweise:

 

- Harzcard

- Hatix

 

- Regenstein-Schule Blankenburg Auftrageber: Stadt Blankenburg

- LeistungselektronikAuftrageber: Dr. Ecklebe GmbH

- Gesundheitswirtschaft HarzAuftraggeber: Landkreis Harz

 

Nach Beendigung der Berichterstattung stellen die Stadträte Herr Richter, Herr Kascha, Herr Weber und Frau Wetzel Rückfragen, die durch Herrn Hausmann beantwortet wurden.

 

Herr Richter fragt, wie viele Angestellte die Harz AG hat.

Antwort: Zurzeit sind es 5 Mitarbeiter, die Anzahl ist abhängig von der Projektbearbeitung.

 

Herr Kascha fragt nach, wo sich die vermutlichen Doppelstrukturen durch das SG Wirtschaftsförderung der Stadt und Harz AG ergeben. Warum sind beide wichtig?

Antwort: Die Harz AG hat keine Gewerbeflächen zu vergeben, das kann nur die Wirtschaftsförderung der Stadt. Die AG hat vorrangig die Aufgabe der Fördermittelbeantragung für die Unternehmen. Auch Fördermittelangebote zu suchen für die Städte usw. und die Anträge so professionell zu stellen, dass eine gute Chance auf Bewilligung besteht, ist eine der Hauptaufgaben der AG.

 

Herr Weber stellt fest, dass der Zuschuss für die AG in den letzten Jahren ständig gestiegen ist. Er fragt nach, wie viele Projekte zurzeit laufen und welche Perspektive die Harz AG aufzeigt.

Antwort: Der Zuschuss dient der Cofinanzierung für beauftragte Projekte. Es handelt sich leider noch nicht um eine Basisfinanzierung. (z.B. in Goslar pro Kopf 1 €). Durch die Auftragserteilung von Firmen soll eine schwarze Null (Non Profit) erwirtschaftetet werden.

 

Frau Wetzel spricht an, dass die Homepage der AG besser gestaltet werden müsste und das Interessierte auch unbedingt ein Feedback erhalten müssen. In der Vergangenheit war das öfter nicht der Fall.

Antwort:

Herr Hausmann wird Verbindung mit den teilnehmenden Firmen aufnehmen und das Problem ansprechen.

 

Herr Hausmann fragt nach, ob und wann der Sperrvermerk im Haushalt aufgehoben ist. Die Verwaltung wird dies auf Basis der Beschlusslage zur Haushaltssatzung klären.