Sprungziele
Seiteninhalt

Auszug - Informationen und Anfragen  

05./15 öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Schierkes
TOP: Ö 5
Gremium: Ortschaftsrat Schierke
Datum: Do, 15.10.2015 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 18:00 - 19:45
Raum: Rathaus Schierke
Ort:

Herr Gebbert möchte wissen, ob es möglich ist dem Skiverein (Wintersportverein) eine Parkgenehmigung im Parkhaus zukommen zu lassen.

 

Herr Gebbert informiert, dass die Kirche immer noch nicht ideal beleuchtet ist. Das liegt vor allem daran, dass die vorhandene Beleuchtung teilweise zerstört worden ist. Eine offizielle bzw. professionelle Lösung wäre schön. Eventuell kann man die Beleuchtung ja an das Stromnetz der Stadt anschließen und neue Strahler installieren.

Frau Brüning nimmt die Anfrage mit.

 

Herr Riemenschneider teilt mit, dass der Loipeneinstieg derzeit mit sehr grobem Splitt versehen ist. Das führt bei Benutzung mit Ski wahrscheinlich zu erheblichen Schäden. Er möchte wissen ob das so bleibt.

Frau Hopstock antwortet, dass dort noch Restarbeiten ausstehen. Der Loipeneinstieg soll noch aufgefüllt werden.

Frau Brüning nimmt die Information mit zum Tiefbauamt.

 

Frau Hopstock teilt mit, dass die allgemeine Parksituation im Moment sehr chaotisch ist. Reisebusse parken auf dem Buswendeplatz, so dass der Hubschrauber nicht landen kann, das Parkverbot dort wird missachtet. Sie möchte wissen, ob man dort etwas machen kann. Eventuell mit einem Zusatzschild?

 

Herr Fröhlich informiert, dass an allen Wochenenden im Oktober kontrolliert wird. Es kann nur abgeschleppt werden, was bei einem Reisebus etwas schwierig werden könnte. Auf dem Buswendeplatz darf grundsätzlich nicht geparkt werden. Eine Schraffierung der Fläche könnte sich als sinnvoll erweisen.

Herr Jung teilt mit, dass auch am Friedhof wild geparkt wird. Ein Zusatzschild, das dort nur Gäste des Friedhofs parken dürfen, wäre hier wünschenswert.

Herr Gebbert informiert, dass auch in Höhe der Jugendherberge (Straße am Winterbergtor) immer wieder vermehrt widerrechtlich geparkt wird.

Herr Fröhlich erwähnt, dass jeder einen Parkverstoß dem Ordnungsamt melden kann. Wenn ein Verstoß festgestellt wird, reicht eine Information gegebenenfalls auch mit Foto (vom Standort, dem Fahrzeug und dem Kennzeichen) an das Ordnungsamt der Stadt.

 

Herr Schuck möchte wissen, ob der Parkplatz der HSB durch die Stadt oder die HSB kontrolliert wird.

Herr Fröhlich antwortet, dass die Stadt für diesen Parkplatz nicht mehr zuständig ist. Die Kontrolle liegt bei der HSB. Diese kontrolliert leider derzeit nur sporadisch.

 

Frau Brüning informiert, dass die Stadt nicht auf privaten Parkplätzen kontrollieren kann. Dennoch wird das Parkhaus schon wesentlich besser angenommen, als noch im Vorjahr. Leider ist das Parkhaus immer noch nicht in den Navigationsgeräten aufgeführt, so dass die Besucher immer noch auf die öffentlichen Parkflächen geleitet werden.

Herr Fröhlich ergänzt, dass die führenden Navigationshersteller bereits kurz nach der Eröffnung informiert wurden. Die Umstellung dauert allerdings einige Zeit. Zumal auch die Software der Nutzer nur sporadisch aktualisiert werden kann.

Weiterhin informiert er, dass es zu einer Aufstockung der Politessenstellen um 1,5 Stellen kommen wird. Somit sind Kontrollen von Parkverstößen besser möglich.

 

Frau Brüning informiert über eine am Wochenende stattfindende Veranstaltung der Landesfeuerwehr (Jugendfeuerwehr). Es werden ca. 600 Teilnehmer mit unterschiedlichen Fahrzeugen erwartet. Es wurden verschiedene Lösungen zum Parken gefunden. Unter anderem der Parkplatz Brockenscheideck und die Nebenparkflächen am Rathaus. Die Teilnehmer wollen auf den Brocken wandern.