Sprungziele
Seiteninhalt

Auszug - Einwohnerfragestunde  

08./12 öffentliche/nichtöffentliche Sitzung des Ortschaftsrates Schierkes
TOP: Ö 4
Gremium: Ortschaftsrat Schierke
Datum: Mi, 05.12.2012 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:30 - 18:30
Raum: Rathaus Schierke
Ort:

 

Herr Päs stellt einen 3-stufigen Fragenkatalog vor. Im Wesentlichen geht es um die Kosten, die auf die Bürger zukommen (Brückenbau, Straßenbau). Weiterhin möchte er wissen, wie das Konzept zur Gestaltung des Eisstadions aussieht. Er regt die Einberufung eines Bürgerdiskussionsforums zum Ortsentwicklungskonzept an. Frau Hopstock bittet Herrn Päs um eine schriftliche Zusammenstellung der von Ihm angesprochenen Themenkomplexe, diese würde dann beantwortet werden.

Frau Clemens sagt, dass der Pachtvertrag des Eisstadionbetreibers nicht verlängert wurde und der Schierker Bauhof in diesem Winter die Bewirtschaftung übernimmt.

 

Herr Nitzschke bezweifelt die Wirtschaftlichkeit des Parkhauses. Des Weiteren spricht er dem Ortsentwicklungskonzept das Attribut der Schaffung einer Verkehrsberuhigung im Ort ab. Er möchte wissen, warum wird die Turnhalle abgerissen wird und warum dort ein Parkplatz hinkommt. Herr Nadler merkt an, dass über eine lange Zeit der Standort des Parkhauses diskutiert wurde und dabei die jetzige Lösung herauskam. Die Turnhalle und der Hort werden abgerissen und in diesem Winter werden diese Flächen zum Parken freigegeben. Frau Hopstock weist darauf hin, dass die Vereine zu ihren bisherigen Trainingszeiten die Turnhalle der „Schierker Baude“ nutzen können. Des Weiteren sind an die Vereine Schlüssel übergeben worden zur Nutzung von Räumlichkeiten im Rathaus.

 

Herr Michael fragt an, ob man im Winter die jetzt gesperrte Sandbrinkstraße für den Verkehr öffnen kann. Frau Hopstock entgegnete, dass dies für Rettungsfahrzeuge und Feuerwehr gemacht wird.

 

Frau Frömmelt interessiert das Vorgehen der Stadt mit dem erworbenen Hotel Heinrich Heine. Herr Nadler sagt, dass das Areal wieder einer Hotelfunktion zugeführt werden soll.

 

Herr Olaf Schröder fragt, warum das Gelände des Hotels Heinrich Heine nicht als Parkfläche genutzt werden kann, anstatt das Parkhaus zu bauen.

 

Frau Henschke schlägt vor, den Fußweg über das Gelände des Hotels Heinrich Heine zu verlängern bis zur Bushaltestelle an der Hagenstraße. Herr Nadler nimmt diesen Vorschlag mit.

 

Herr Ralf Mehner fragt an, was mit den noch verbleibenden Ruinen (Fürstenhöhe, Hermann Duncker) wird. Wird die zu schaffende Flaniermeile überdacht? Frau Hopstock informiert dazu, dass jedes dieser Gebäude einen Besitzer hat und damit ist die Einflussnahme seitens der Stadt gering. Für einige Gebäude (Fürstenhöhe) stehen Investoren bereit. Was die Flaniermeile betrifft sind noch keine endgültigen Aussagen getroffen.

 

Herr Bernd Nehls möchte wissen, ob das provisorische Geländer an der Brücke in Unterschierke zeitnah erneuert wird. Herr Nadler sagt dem zu.