Sprungziele
Seiteninhalt

ABGESAGT! Lesung mit Alexander Finkel - Der Kleine Prinz

Die für Dienstag, den 27. Oktober 2020, 19 Uhr geplante Veranstaltung zum Lese-Herbst der Stadtbibliothek Wernigerode muss leider krankheitsbedingt abgesagt werden.

Datum:

27.10.2020

Uhrzeit:

19:00 bis 20:00 Uhr

Ort:

Remise des Wernigeröder Kunst-und Kulturverein e.V.

Remise

Marktstraße 1
38855 Wernigerode

+49 3943 5571130
www.kunstverein-wernigerode.de

Preis:

5,00 €

Karte anzeigen Termin exportieren

Alexander Finkel über den Kleinen Prinzen:

+++ Lesung „Der kleine Prinz“ wird leider abgesagt +++
Die für Dienstag, den 27. Oktober 2020, 19 Uhr geplante Veranstaltung zum Lese-Herbst der Stadtbibliothek Wernigerode muss leider krankheitsbedingt abgesagt werden. In der Aula des Gerhart-Hauptmann-Gymnasiums sollte Geschichtenerzähler Alexander Finkel aus dem berühmten Werk „Der kleine Prinz“ vorlesen und interpretieren.
Teilnehmer, die schon Karten erworben hatten, werden über die Absage informiert und können ihre Karten in der Stadtbibliothek zurückgeben. Der Eintrittspreis wird erstattet.
Ihre Stadtbibliothek Wernigerode

Meisterwerk der philosophischen Dichtung            

Der „Kleine Prinz“ ist weit mehr als eine „nette“ Geschichte für Kinder. Mit über 80 Millionen verkaufte Büchlein gehört er zu recht zu den Meisterwerken der Zeitgenössischen Literatur und zeigt, dass dieses „Märchen“ gleich beliebt ist bei großen und kleinen Menschen.

Unverletzte Kinderseele                                            

Vor über 25 Jahren habe ich diese Geschichte aus der Sicht einen Erwachsenen gelesen und war überrascht wie mühelos es Antoine de Saint-Exupéry gelingt einen Dialog mit dem eigenen „inneren Kind“ herzustellen.                        

Einfache Weisheiten                                  

Mit der Weisheit, die nur eine unverletzte Kinderseele haben kann, hält der „Kleine Prinz“ den „großen Leuten“ einen Spiegel vor, und plädiert für Freundschaft, Zuneigung, Wärme und Liebe.   

Sanftheit und Poesie                                               

Dies geschieht mit der Sanftheit und Poesie eines Märchens. Ganz bewusst verzichte ich bei meiner Interpretation auf unnötige Bühnenelemente oder Effekte. Ich vertraue auf die Geschichte selbst und auf meine jahrelange Erfahrung als Erzähler.           

Tiefe philosophischen Wahrheiten    

Es dauerte gut zwei Jahre bis ich die richtige Form fand, um diese tiefen Wahrheiten für mein Publikum selbst erfahrbar zu machen. Dass diese Zeit sinnvoll war, erlebe ich immer wieder an der Reaktion meiner Zuhörer. 

Quelle: Website von Andreas Finkel