Sprungziele
Seiteninhalt

Myrthala Salazar

Myrthala Salazar wurde in Monterrey, Mexiko, geboren. Sie begann ihre Klavierausbildung im Alter von fünf Jahren als Schülerin von Antonio Ortiz, einem sehr angesehenen mexikanischen Musiker. Sie erhielt ihren Bachelor-Abschluss in Musikpädagogik und Konzertpianistik an der Universidad Autónoma de Nuevo León (UANL).

Myrthala Salazar
Myrthala Salazar

Myrthala Salazar vervollständigte ihre musikalischen Fähigkeiten an der Ecole Normale Superieur de Paris unter Alfred Cortot, bei dem bekannten Pianisten France Clidat in London, sowie bei dem großen Pianisten Louis Kentner. Später besuchte sie die Meisterklassen bei Gyorgy Sándor, Jorg Demus und in Santiago de Compostela bei Rosa Sabater.

Sie trat unter anderem in Mexiko, der Dominikanischen Republik, Costa Rica, den Vereinigten Staaten, England, Griechenland, Italien, Brasilien und den Kaimaninseln auf und nahm an einer Fernsehsendung mit dem Titel „Pianists of America“ teil, die in mehreren Städten der USA ausgestrahlt wurde.

Myrthala Salazar wurde mit zahlreichen Preisen auf dem Gebiet der Musik ausgezeichnet, darunter The Aguila de Tlatelolco, eine Medaille und ein Diplom für hervorragende künstlerische Leistungen des Conjunto Cultural Ollin Yoliztli, ein Preis für musikalische Verdienste der Universidad Regiomontana. Große Ehrung wurde ihr zuteil bei den Amigos del Obispado sowie den Civic Merit Award ihres Heimatstaates Nuevo León.

Die großartige Pianistin Myrthala Salazar nimmt nicht nur wegen ihrer Klavierfähigkeiten einen wichtigen Platz im internationalen Konzertbetrieb ein, sondern auch wegen Ihrer Arbeit als Autorin des „Concerteatro“, dessen Uraufführung die Arbeit und das Leben von C. A. Debussy beschreibt.

Sie ist die Gründerin des international anerkannten Musikvereins Parnassós, der in Monterrey, Mexiko, Konzerte, Ballette und Solovorträge weltbekannter Künstler organisiert. Im Oktober 2003 veranstaltete Parnassós erfolgreich seinen ersten Internationalen Klavierwettbewerb unter der Präsidentschaft von Myrthala Salazar, Gyorgy Sándor und France Clidat.

Myrthala Salazar ist eine gefragte Jurorin bei vielen internationalen Wettbewerben, zuletzt beim Klavierwettbewerb spanischer Komponisten in Madrid sowie dem Scriabin-Wettbewerb in Valsesia. Weiterin saß sie in der Jury bei folgenden internationalen Klavierwettbewerben: Citta di Cantu in Italien, Princess Lalla Merien in Marokko, Merignac in Burdeos, Andorra und der Qabala in Aserbaidschan und beim Chatou International Competition in Frankreich, wobei sie hier nun als ständiges Mitglied der Jury fungiert.

Sie gab Meisterkurse in Brasilien, beim Puigcerda Festival, beim Qabala Festival und vielen anderen. Myrthala Salazar nahm kürzlich am dritten Nationalen Klavierwettbewerb für junge Pianisten teil, der im Januar 2010 stattfand, dem Internationalen Klavierwettbewerb im Oktober 2010 und dem ersten panamerikanischen Klavierwettbewerb im Jahr 2011. //

Myrthala Salazar was born in Monterrey, México. She began her studies in piano at the age of five under the guidance of Antonio Ortiz, a very distinguished mexican musician. She received her Bachelor’s degree in Music Education and Concert Pianism from the Universidad Autónoma de Nuevo León (UANL).

She continued postgraduate studies at the Ecole Normale Superieur de Paris, Alfred Cortot, under the reknowned pianist France Clidat, in London with the great pianist Louis Kentner, later attending master classes under Gyorgy Sándor, Jorg Demus, and in Santiago de Compostela with Rosa Sabater.

Salazar has performed throughout México, as well as in the Dominican Republic, Costa Rica, the United States, England, Greece, Italy, Brazil, and the Cayman Islands, among others. She participated in a TV program titled „Pianists of America“, which was transmitted in several cities in the United States.

Myrthala Salazar has been awarded many prizes in the field of music, including The Aguila de Tlatelolco, a medal and diploma for artistic excellence from the Conjunto Cultural Ollin Yoliztli, a prize for musical merit from the Universidad Regiomontana, an Honorable Mention from the Amigos del Obispado, as well as the Civic Merit Award of her home State, Nuevo León. Salazar occupies a very important place in the international concert circuit not only for her piano skills but also as the author of „Concerteatro“ which premiered with the work and life of C. A. Debussy. She is the founder of the internationally acclaimed musical association Parnassós, which organizes concerts, ballets, and individual recitals of world renowned artists in Monterrey, México. In October 2003 Parnassós successfully held its first International Piano Competiton, under the presidency of Salazar, Gyorgy Sándor, and France Clidat.

Salazar keeps very busy as a juror in many international competitions, most recently including the Piano Competition of Spanish Composers in Madrid, The Scriabin Competition, Valsesia and Citta di Cantu in Italy, Princess Lalla Merien in Morocco, Merignac in Burdeos, Andorra, the Qabala in Azerbaijan, and the Chatou International Competition in France, where she now serves as a permanent member of the jury. She has given master classes in Brazil, at the Puigcerda Festival, at the Qabala Festival, and many others. Salazar has recently been engaged with the third National Piano Competition for Young Pianists held in January 2010, the International Piano Competition in October 2010, and the first Pan American Piano Competition in 2011.