Sprungziele
Seiteninhalt

Antonio Di Cristofano

Antonio Di Cristofano erlangte 1986 einen Abschluss im Fach Klavier am Konservatorium „Luigi Cherubini“ in Florenz unter der Ägide von Antonio Bacchelli und belegte später Meisterkurse unter Massimiliano Damerini.

Antonio Di Cristofano
Antonio Di Cristofano

Er spielte als Solist mit zahlreichen Orchestern wie dem Kammerorchester Florenz, dem Sizilianischen Symphonieorchester, dem Orchester Milano Classica, dem Sinfonieorchester Sanremo, dem Orquesta Sinfonica de l’Estado de Mexico, dem Prager Radiosinfonieorchester, dem Wiener Mozart Orchester, dem Toronto Symphoy Orchestra, dem Philharmonique de Philarmonie Montreal, dem Jerusalem Symphony Orchestra, der Slowakischen Philharmonie, dem Staatlichen Sinfonieorchester Istanbul, und jüngst auch mit dem Orchester der Mailänder Scala, unter Dirigenten wie G. Taverna, M. Bosch, M. Alsop, C. Schulz, M. Zanini, C. Olivieri-Munroe, L. Svarovsky, A. Chernushenko, M. Sieghart, T. Kuchar und vielen anderen.

In Italien trat er auf den bedeutendsten Festivals wie beispielsweise am Teatro Verdi in Florenz, im Puccini-Saal des Conservatorio Guiseppe Verdi in Mailand, dem Teatro Politeama in Palermo, Des Weiteren nahm er teil am George-Enescu-Festival in Bukarest, an Festivals in Spanien, Mexico, den USA, der Türkei, Kroatien, der Tschechischen Republik, Russland, Südkorea, Frankreich, Österreich und Deutschland, bei der Canadian Chopin Society, beim Grieg-Festival in Norwegen, in der Yamaha Concert Hall in Tokio, an den Klavierwettbewerben in Shanghai, Shenzen und Hong Kong und spielte auch in zahlreichen weiteren Ländern.

2006 und 2007 debütierte er erstmals in der Carnegie Hall in New York, im Wiener Konzerthaus und im Goldenen Saal des Musikvereins Wien. Er ist als Jurymitglied in vielen internationalen Klavierwettbwerben gefragt und von seiner Lehrtätigkeit profitierten bereits das Tschaikowski-Konservatorium in Moskau, das Konservatorium in Valencia, die Sommerakademie in Dubrovnik, die Konservatorien Shanghai, Xiamen und Ningbo, die SMC Academy in Seoul, das internationale Klavierfestival in Valletta, die Konservatorien von Sofia und Thessaloniki, die Orpheus-Akademie in Wien sowie viele Universitäten in den USA.

Er erhielt bereits dreimal die Auszeichnung „Paul Harrys Fellows“ des Rotary Clubs. Antonio Di Cristofano ist Gastprofessor am Xiamen-Konservatorium in China und an der Orpheus Sommerakademie in Wien. 2018 wurde ihm der Ehrenpreis „Grifone d’Oro“ der Stadt Grosseto verliehen.