Sprungziele
Seiteninhalt

Aktuelles im Harzmuseum

Liebe Gäste, liebe Museumsfreunde

wir sind begeistert! In den letzten Wochen erreichen uns regelmäßig Nachfragen zu unseren Tassen der Bernburger Kultur. Wir freuen uns sehr über das Interesse an "unseren" Bernburger Tassen und das in Zeiten von geschlossenen Museen und Ausstellungen. Jede Tasse ist handgefertigt und damit etwas ganz Besonderes. Als Vorbid dienen die Tassen aus unserer aktuellen Sonderausstellung "Begraben und Vergessen - die Toten der Jungsteinzeit".

Hier einige Hintergrundinformationen zu unseren Repliken: Die Tassen mit breitem Henkel sind typische Keramikformen der Bernburger Kultur, die um 3200/3100 v. Chr. bis ca. 2.650 v. Chr. vorrangig das nördliche und östliche Harzvorland, das östliche Niedersachsen und das Thüringer Becken besiedelte. Neben Ackerbau und Viehhaltung verhandelte man örtlich auch Wiedaer Schiefer, ein begehrtes Gestein aus dem Harz zur Fertigung von Beilklingen. Mit dieser Kulturgruppe ist auch erstmals die Salzgewinnung in Sachsen-Anhalt nachweisbar. Man stand im Austausch mit benachbarten Kulturgruppen, was etwa anhand lokaler Keramikvarianten bemerkbar ist. Charakteristisch sind Motive, die aus Winkelbändern, Dreiecken in Kombination mit einfachen Linien (Rillen oder Riefen) bestehen und eine „Marke Bernburg“ repräsentieren. Komplexere Motive zeugen schon eher von einem Symbolcharakter, vielleicht eine Art Sprache, die wir heute nicht mehr kennen.

Symbole der Bernburger Kultur
Symbole der Bernburger Kultur



Geschenkgutschein
Geschenkgutschein

Die erste Lieferung ist bereits ausverkauft, doch die Töpferin Dagmar Henze aus Reddeber ist weiter fleißig. Sie können Ihre Vorbestellungen gern auch per Mail alexandra.runschke@wernigerode.de aufgeben. Sind die Tassen als Geschenk gedacht, so können Sie auch vor der nächsten Lieferung einen Geschenkgutschein erwerben.