Sprungziele
Seiteninhalt

Henry Stöcker und Michael Kain | Malerei und Plastik

"Eigentlich bin ich Figurenmacher", so lautet das lapidare Bekenntnis eines Bildhauers ...

Beginn:

19.11.202119:30 Uhr

Ende:

02.01.202217:00 Uhr

Ort:

Galerie im Ersten Stock

Ortschaft:

Wernigerode

Preis:

Eintritt ist frei

Termin exportieren

Eröffnung am Freitag, 19. November 2021, 19.30 Uhr. Michael Kain ist anwesend. Zu dem Gespräch sind Sie herzlich eingeladen!

Öffnungszeiten
Dienstag - Freitag, Sonntag 14 - 17 Uhr
Samstag 11 - 17 Uhr
montags geschlossen (ebenfalls geschlossen: Totensonntag, Heiligabend, Erster Weihnachtsfeiertag, Silvester und Neujahr)


"Eigentlich bin ich Figurenmacher", so lautet das lapidare Bekenntnis eines Bildhauers, dessen Werke über das Handwerkliche hinaus einen unverkennbaren, kraftvollen und zugleich unprätentiösen Personalstil offenbaren und uns fern jeder Routine oder Erstarrung immer aufs Neue überraschen. (Anita Kühnel)

Henry Stöcker, 1954 in Bergen/ Rügen geboren, ab 1985 Studium der Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin, 1991-92 Meisterstudium. 2002 Lehrauftrag für Bildhauerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee. Lebt und arbeitet freischaffend in Berlin und Storkow.

Mir geht es nicht nur um das Bild, es ist die Auseinandersetzung mit der Farbe, wie beeinflussen sich die Farben, und wie wirken sie auf mich und wie auf das Bildformat. Ein Kampf mit dem Material, der so nicht in Erscheinung treten darf. Es ist die Freude am Malen. Ich male nicht, was ich sehe, keine Motive im herkömmlichen Sinne, und doch fließt Gesehenes ein. Malerei mit offenem Ausgang, Kunst als Abenteuer. Das Bild sollte aus sich selbst entstehen mit etwas Hilfe und Kontrolle. Dafür versuche ich ihm Zeit zu geben.

Michael Kain, 1949 in Berlin geboren, 1981 - 86 Studium an der Kunsthochschule Berlin, Fachrichtung Malerei, Diplom 1986. Seitdem freischaffend in Berlin tätig.