Sprungziele
Seiteninhalt
17.11.2020

Sonderausstellung im Harzmuseum

Das Harzmuseum präsentiert die neue Sonderausstellung „Glanz und Wärme – Messinggeräte aus drei Jahrhunderten“. 

Messingsobjekte der Sonderausstellung
© Harzmuseum
Messingsobjekte der Sonderausstellung © Harzmuseum

Ab dem 13. Dezember wird es gemütlich im Harzmuseum! Das Harzmuseum präsentiert die neue Sonderausstellung „Glanz und Wärme – Messinggeräte aus drei Jahrhunderten“. Die neue Ausstellung wird bereits am Vormittag des 13. Dezember um 11 Uhr im Wernigeröder Ratssaal eröffnet. Alle Interessierten sind sehr herzlich zur Eröffnungsveranstaltung eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich (an der Museumskasse per E-Mail: harzmuseum@wernigerode.de). Mit von der Partie werden Vertreter des Leihgebers „Deutsches Messingmuseum gGmbH“ und das Team des Harzmuseums sein. Musikalisch wird die Eröffnung von dem Klarinettenquartett "Quartett 3plus1" aus Leipzig begleitet.

Im Mittelpunkt der Sonderausstellung stehen mehr als 100 Messinggeräte, die auf unterschiedliche Weise etwas mit Wärme zu tun haben. Dazu gehören unter anderem Hand- oder Bettwärmer, Kannen und Stövchen, Teemaschinen und Samoware, Wärmehauben, Kastanienröster oder Feuerschirme, um nur einige Beispiele zu nennen. Die ältesten Messinggeräte stammen aus der Zeit um das Jahr 1700, die neuesten aus dem 20. Jahrhundert. Es handelt sich somit um eine historische Sammlung, anhand derer man vieles über die Nutzung des Feuers und die Erzeugung von Wärme in früheren Jahrhunderten lernen kann.

Der Hausrat aus Messing wurde innerhalb einer privaten Sammlung über Jahrzehnte zusammengetragen und wird nun in verschiedenen thematischen Ausstellungen der Öffentlichkeit präsentiert. Das Harzmuseum hat sich dafür entschieden, die Wärmeobjekte auszuwählen und in der kalten Jahreszeit zwischen Dezember 2020 und Februar 2021 zu zeigen. Museumsleiter Olaf Ahrens ist von der Aura des Materials fasziniert: „Jeder kennt Messing aus verschiedenen Zusammenhängen, aber diese Fülle und auch ästhetische Qualität der teilweise 300 Jahre alten Messinggerätschaften hat uns überwältigt. Ich bin sicher, dass „Glanz und Wärme“ sowohl etwas für den interessierten Besucher ohne Vorkenntnisse, als auch für den versierten Experten zu bieten hat. Mein besonderer Dank gilt Knud Schöber vom Deutschen Messingmuseum gGmbH, der uns sehr gut beraten hat und sogar unseren Terminwunsch erfüllen konnte.“

Die neue Sonderausstellung wird im Wernigeröder Harzmuseum bis Ende Februar 2021 zu sehen sein.