Sprungziele
Seiteninhalt
16.11.2020

Neue Gleichstellungsbeauftragte im Wernigeröder Rathaus

Corinna Franke setzte sich im Bewerbungsverfahren durch und ist seit einigen Wochen in ihrer neuen Funktion tätig.

Corinna Franke
Corinna Franke

Mit der Einstellung von Corinna Franke wurde zum 1. Oktober 2020 eine weitere Lücke im Personalbestand der Stadt Wernigerode geschlossen. Die Stelle der Gleichstellungsbeauftragten war eine Zeitlang vakant. Corinna Franke setzte sich im Bewerbungsverfahren durch und ist seit einigen Wochen in ihrer neuen Funktion tätig. Angespornt, sich auf die Stelle zu bewerben, hat sie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf – Stichwort Work-Life-Balance. In ihrer bisherigen Laufbahn hat es oft Bezüge zu Themen der Gleichstellung gegeben.

Die 54-jährige arbeitete viele Jahre an der Hochschule Harz, zunächst projektbezogen, später als Dekanatsassistentin am Fachbereich Verwaltungswissenschaften in Halberstadt. Corinna Franke hat drei Kinder und ist verheiratet, das Tanzen ist ihre große Leidenschaft.

Für ihre Tätigkeit als Gleichstellungsbeauftragte hat sich Corinna Franke bereits einige Themen auf die Fahnen geschrieben, die ihr am Herzen liegen:

  • Hilfe bei der Vereinbarkeit von Familie, Qualifizierung und Beruf
  • Schutz vor Diskriminierung von Personen aufgrund ethnischer Herkunft, Religion, Geschlecht, Lebensalter und Behinderung
  • Unterstützung bei der Kontaktsuche zu Gruppen und Vereinen
  • Hilfe und Unterstützung bei Mobbing und häuslicher Gewalt

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Regelungen wurden bereits viele Treffen und Veranstaltungen abgesagt. Der direkte persönliche Austausch kommt leider zu kurz. Corinna Franke kann dennoch per Mail oder telefonisch kontaktiert werden: corinna.franke@wernigerode.de  oder 03943-654-105