Sprungziele
Seiteninhalt
17.02.2021

Ausgezeichnete Schierker Feuerstein Arena

Die Besonderheit ihrer Architektur erregt internationale Aufmerksamkeit und das nicht nur auf touristischer und sportlicher Ebene.

Schierker Feuerstein Arena
© GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH
Schierker Feuerstein Arena © GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH

In diesem Winter konnte leider niemand in der beeindruckenden Kulisse der Schierker Feuerstein Arena Schlittschuhlaufen. Die Pandemie bedingte den Totalausfall der Saison. Umso erfreulicher ist es, dass das besondere Bauwerk internationale Anerkennung findet. Wie das Architekturbüro Graft kürzlich mitteilte, wurde die Schierker Feuerstein Arena mit dem International Design Award in Silber ausgezeichnet. 

„Der IDA Award bietet in seiner Bandbreite und Reichweite die Chance, unsere Arbeit auf der internationalen Bühne bewerten zu lassen. Daher sind wir mehr als erfreut, dass die Feuerstein Arena von der Jury mit dem zweithöchsten Rang in seiner Kategorie ausgezeichnet wurde“, heißt es aus dem Architekturbüro.

Für die Stadt Wernigerode ist diese Auszeichnung der Schierker Feuerstein Arena eine große Freude. Die Besonderheit ihrer Architektur erregt internationale Aufmerksamkeit und das nicht nur auf touristischer und sportlicher Ebene.

Hintergrund
Mit dem International Design Award IDA werden seit 2007 jährlich Projekte und Designer in den Disziplinen Architektur, Interior, Product, Graphic und Fashion Design ausgezeichnet. Jedes Jahr bewertet eine international besetzte Jury Einreichungen aus der ganzen Welt, in 2020 z. Bsp. aus 80 Nationen. Die Preise werden in Gold, Silber, Bronze und Honorable Mention eingestuft und mehrfach vergeben. Auslober des Awards ist die in Los Angeles gegründete Farmani Group, deren Ziel es ist Designer durch Wettbewerbe, Auszeichnungen, Ausstellungen und anderes zu fördern. Laut der Farmani Group hat sich der IDA Award mittlerweile zu einem der führenden Design Awards in Amerika entwickelt, der jedes Jahr Hunderte von Designern auszeichnet.

Foto oben: Schierker Feuerstein Arena © GRAFT Gesellschaft von Architekten mbH, Michael Moser