Sprungziele
Seiteninhalt
08.02.2022

Harzbücherei digitalisiert historische Bestände

Insgesamt fast 70.000 Seiten wurden durch einen professionellen Dienstleister digital erfasst.

Historische Adressbücher der Harzbücherei
Historische Adressbücher der Harzbücherei

Die Wernigeröder Harzbücherei hat in den vergangenen Monaten einen Teil ihrer historischen Bestände digitalisiert. Insgesamt fast 70.000 Seiten wurden durch einen professionellen Dienstleister digital erfasst. Genutzt wurden dafür überwiegend Projektmittel der Beauftragten des Bundes für Kultur und Medien, die durch den Deutschen Bibliotheksverband im Rahmen des Projekts „Wissenswandel – Neustart Kultur“ ausgereicht wurden. Der Auftrag hatte insgesamt ein Volumen von rund 16.000 Euro, davon wurden 70 Prozent gefördert, der Rest mit Eigenmitteln der Stadt Wernigerode finanziert. Hintergrund ist der fragile Zustand dieser historischen Medien, die für die weitere manuelle Nutzung nicht mehr freigegeben werden können. Um weiteren Schäden an diesen Altbeständen vorzubeugen, werden diese nur noch digital nutzbar sein.

Neben historischen Adressbüchern der Stadt Wernigerode und anderer Harzorte wurden historische Zeitungsbestände des späten 18., des 19. und des frühen 20. Jahrhunderts digitalisiert. Dazu gehören Teile der Wernigeröder Zeitung (Intelligenzblatt) oder die Wernigeröder Kreiszeitung. Diese Medien sind ab sofort am PC-Arbeitsplatz im Leseraum der Harzbücherei nutzbar und sollen zukünftig auch online zur Verfügung gestellt werden.

Olaf Ahrens, Leiter der Stadtbibliothek, freut sich über den wichtigen Schritt in Richtung Digitalisierung: „Diese wertvollen Bestände können jetzt ohne Einschränkung in digitaler Form für die Forschung genutzt werden. Besonders positiv ist die Volltextsuche, die durch den Einsatz des sogenannten OCR-Verfahrens bei der Digitalisierung die Suche nach einzelnen Wörtern, Namen oder Begriffen erlaubt. Damit ergeben sich für unsere Nutzer neue Möglichkeiten. Allerdings sind wir uns darüber im Klaren, dass wir mit der Digitalisierung relevanter historischer Bestände erst beginnen. Sowohl in der Harzbücherei als auch im Stadtarchiv bleibt auf diesem Gebiet noch viel zu tun. Umso dankbarer sind wir für diesen Finanzierungsschub des Bundes, der uns dieses Projekt ermöglicht hat.“

Die Harzbücherei ist als wissenschaftliche Regionalbibliothek Teil der Stadtbibliothek Wernigerode und beherbergt mehr als 35.000 Bestandseinheiten. Dazu gehören außer Büchern noch Handschriften, Karten, Fotos, Tondokumente, einige Stiche und verschiedene Nachlässe. Schwerpunkt ist Literatur über den Harz aus den unterschiedlichsten Themengebieten und Wissenschaften sowie Publikationen mit einem Verlagsort im oder am Harz. Die Harzbücherei ist dienstags und donnerstags von 10 - 12 Uhr und von 15 - 18 Uhr für Nutzer zugänglich. Zurzeit wird um vorherige Anmeldung gebeten.