Sprungziele
Seiteninhalt
19.03.2019

Einladung zum 17. Wernigeröder Museumsfrühling

Die Museumspartner laden herzlich zu einem umfangreichen Programm mit vielen Angeboten ein, die sonst nicht oder nicht in dieser Form zu erleben sind.

Mitstreiter beim Museumsfrühling 2019 in Wernigerode
© Stadt Wernigerode
Mitstreiter beim Museumsfrhling 2019 in Wernigerode © Stadt Wernigerode

Der Museumsfrühling in Wernigerode erlebt am Sonntag, den 24. März, seine 17. Auflage. Die in den vergangenen Jahren immer sehr gut besuchte Veranstaltung kurz nach dem kalendarischen Frühlingsanfang bietet zwischen 10 und 17 Uhr eine bunte Vielfalt für alle Interessen und Altersgruppen. Familien und Besucher aus der Stadt und dem Umland sind ebenso herzlich willkommen wie Gäste und Urlauber in der Harzregion. Insgesamt 13 Museen und ähnliche Einrichtungen arbeiten in diesem Jahr beim Museumsfrühling zusammen. 

2019 bereiten die Museumspartner wieder ein umfangreiches Programm mit vielen Angeboten vor, die sonst nicht oder nicht in dieser Form zu erleben sind. Während das Wernigeröder Schloss erneut seine fast schon legendäre Veranstaltung „Teuer oder Täuschung“ mit zahlreichen historischen Kunstgegenständen plant, bereitet beispielsweise das Harzmuseum eine Podiumsdiskussion zum Thema „Die Rückkehr des Wolfs“ vor. Hintergrund ist die Sonderausstellung „Der Wolf. Ein Wildtier kehrt zurück“, die noch bis Anfang Juni am Klint zu sehen ist. 

Besonders beliebt sind stets das Feuerwehr- und das Luftfahrtmuseum, die wieder echte Erlebnisse garantieren und speziell zum Museumsfrühling immer etwas Neues und Besonderes bieten. Aber auch die kleinen Museen wie das Schulmuseum, der Kupper-Keller, das Museum „form gestaltung in der ddr“ oder das Kleinste Haus sind zum Museumsfrühling neu zu entdecken. Nach einem Jahr Pause ist auch die Hirsch-Apotheke in der Burgstraße wieder mit dabei.

Kulturdezernent Christian Fischer unterstreicht die breite Vielfalt der Angebote: „Von der Kostümführung im Brockenhaus bis zum Künstlergespräch im Kunst- und Kulturverein bieten die Museen eine Fülle an Angeboten. Wernigerode ist nicht nur eine Kultur-, sondern auch eine Museumsstadt, mit einigen Hunderttausend Besuchern in den Museen jährlich. Ich sehe das als große Stärke, die nicht nur den Bürgerinnen und Bürgern, sondern auch dem Tourismus zugutekommt.“ 

Die Angebote des Museumsfrühlings führen somit auch über die Kernstadt Wernigerode hinaus bis zum Brockenhaus, nach Silstedt auf den Museumshof und ins Schulmuseum nach Benzingerode. 

Die Mehrzahl der Museen ist zwischen 10 Uhr und 17 Uhr geöffnet. Genauere Informationen zu den einzelnen Angeboten, Führungen und Öffnungszeiten enthält ein Faltblatt, das in der Tourist-Information, den beteiligten Museen und weiteren städtischen Einrichtungen ausliegt. 

Foto: Gruppenbild der beteiligten Museumspartner © Pressestelle Stadt Wernigerode