Sprungziele
Seiteninhalt
15.02.2022

Die Stadt Wernigerode gratuliert Olympiasieger Christopher Grotheer!

Christopher Grotheer hat die deutsche Siegesserie im Eiskanal von Yanqing fortgesetzt und die Goldmedaille im Skeleton für Deutschland geholt. Der 29jährige gebürtige Wernigeröder ist der erste Deutsche, der in dieser Disziplin siegte.

Glückwünsche an Christopher Grotheer
© M. Bein
Glückwünsche an Christopher Grotheer © M. Bein

Er war nach vier Läufen am Freitag, den 11. Februar 2022 0,66 Sekunden schneller als Teamkollege Axel Jungk, der Silber gewann. Es waren die ersten Medaillen für deutsche "Kopf-voran"-Rodler in der Olympia-Geschichte. Die Frauen folgten auf dem Fuße und holten ebenfalls Gold im Skeleton.

Oberbürgermeister Peter Gaffert sagte direkt am Freitag: „Diese Goldmedaille ist auch für die Stadt Wernigerode etwas ganz Besonderes. Wir gratulieren Christopher Grotheer sehr herzlich zu seinem tollen Erfolg. Dieser bringt dem Rodelsport in unserer Region weitere Aufmerksamkeit.“

Zu Ehren des tollen Erfolgs der deutschen Athletinnen und Athleten wurden am Wernigeröder Rathaus kurzerhand olympische Ringe aufgestellt. Die Ringe sind ein Stück Geschichte aus Schierke. Der kleine Ort war lange ein renommierter Wintersportort mit besten Ausgangsbedingungen. Im Rahmen der zu DDR-Zeiten veranstalteten Kreisjugendspartakiaden, die der Talentsuche dienten, wurde die Stele mit Feuerschale und Ringen von Mitgliedern des Rodelvereins angefertigt.
Die Ringe erinnern uns heute an die Bedeutung des Wintersportes in Wernigerodes Umfeld. Zahlreiche Vereine in der bunten Stadt widmen sich einer Vielzahl von Disziplinen des Wintersports und feiern bei Landesmeisterschaften, regionalen Wettkämpfen und anderen Veranstaltungen bemerkenswerte Erfolge.
Besonders das Rodeln ist in Wernigerodes Umgebung tief verwurzelt. In Schierke hat der Rodel- und Bobsportverein schon einige Talente hervorgebracht. So lernten auf der alten Bahn Tatjana Hüfner und Toni Eggert das Rodeln und haben es in die Weltspitze geschafft. Weitere Nachwuchsrodlerinnen und -rodler stehen in den Startlöchern und trainieren auf der neu eröffneten Bahn in Schierke.

Die historischen olympischen Ringe werden nun als Fotomotiv in den nächsten Tagen am Rathaus zu sehen sein. Christopher Grotheer sandte indes online Grüße aus Peking direkt nach Wernigerode, worüber sich Oberbürgermeister Peter Gaffert sehr freute.

Sein Stellvertreter Immo Kramer schickte am Montagnachmittag gemeinsam mit Stadtratspräsident Uwe-Friedrich Albrecht sowie Dirk Klaus und Jens Weidlich vom Schierker Rodel- und Bobsportverein einen sonnigen Gruß und Glückwünsche an den Goldmedaillengewinner und lud ihn in Wernigerodes „Gute Stube“ ein: zum offiziellen Empfang und um sich in das Goldene Buch der Stadt einzutragen. Herzlichen Glückwunsch!


Foto oben: Immo Kramer (rechts) gratuliert gemeinsam mit Uwe-Friedrich Albrecht (2. von links) dem Goldmedaillengewinner Christopher Grotheer. Auch seine Schwester Jessica sowie Kristin Dormann (Büroleiterin des Oberbürgermeisters) und die Mitglieder des Schierker Rodel- und Bobsportvereins sandten Grüße. © Matthias Bein