Sprungziele
Seiteninhalt
17.03.2022

Brandschützer übernehmen neues Feuerwehrgerätehaus in Minsleben

Die Kameradinnen und Kameraden der Minslebener Ortsfeuerwehr wird es freuen: ihr neues Domizil ist fertig gestellt.

Minslebener Ortsfeuerwehr - Neues Gerätehaus
bein © bein
Minslebener Ortsfeuerwehr - Neues Gerätehaus
bein © bein

Das über 100 Jahre alte Feuerwehrgerätehaus war in die Jahre gekommen. Es gab keine ausreichenden sanitären Einrichtungen, zu wenig Platz und keine Versorgung mit Notstrom. Ein Umzug war dringend notwendig. Nun konnten die Brandbekämpfer ihr neues Feuerwehrgerätehaus offiziell beziehen. Oberbürgermeister Peter Gaffert übergab kürzlich gemeinsam mit Ortsbürgermeister Andreas Hellwig den Schlüssel an die Kameradinnen und Kameraden.

Mit dem Stadtratsbeschluss vom 21. Juni 2018 zum Erwerb und Umbau der ehemaligen Werkhalle am Petersberg 4 in Minsleben zum Feuerwehrgerätehaus wurden die Weichen für den Bau gestellt. Begonnen wurde Anfang Juli 2020, rund 1,7 Millionen Euro flossen in den Umbau der ehemaligen Werkhalle einer Treppenbaufirma. Das moderne Gebäude beherbergt zwei großzügige Einstellplätze, einen Büro- und Schulungsraum, das Bürgerbüro, sowie Umkleiden, Sanitärbereiche und Nebenräume. Alles entspricht dem zeitgemäßen Stand der Technik, auch die Versorgung mit Notstrom ist am Petersberg gesichert.

Rund um den Bau:

An Planung fachlich beteiligt:
• Objektplanung: Bauplanung B. Spormann, Wernigerode
• Technische Gebäudeausrüstung: Meinhard Fulst GmbH, Goslar
• Statik: Lukaschik, Wernigerode
• Freiraumplanung: Damer u. Partner GmbH, Wernigerode
• SiGeKo: Ingenieurbüro Bieler, Wernigerode

An Bauarbeiten beteiligt:
• Rohbau: Tschepella, Minsleben
• GWA: Adenstedt Randolff, Wernigerode
• Elektrik: Elektrotechnik Quedlinburg
• Dachabdichtung: Raue, Wernigerode
• Maler, Boden, Fassade: Schmidtgunst u. Herrmann, Halberstadt
• Hallentore: Elster, Blankenburg
• Alufenster und –türen: Rauser, Wernigerode
• Trockenbau: Tischlerei Meyer Wernigerode
• Innentüren: Tischlerei Reinecke, Ilsenburg
• Kanalbau: Harzer Hoch- und Tiefbau Heudeber
• Außenanlagen: HPM, Goslar

Foto oben: v.l.n.r. Stadtwehrleiter Marco Söchting, Stadtratspräsident Uwe-Friedrich Albrecht, Ortsbürgermeister Andreas Hellwig, Ortswehrleiter Frank Siedenberg, Oberbürgermeister Peter Gaffert und Bauplaner Burkhard Spormann bei der Übergabe des Schlüssels an die Minslebener Ortsfeuerwehr. © Matthias Bein