Sprungziele
Seiteninhalt
11.10.2021

Bürgerpreisverleihung der Hospitälerstiftung

In diesem Jahr wurde Frau Dr. Martina Tschäpe in der St. Sylvesttrikirche geehrt. 

Dezernent Rüdiger Dorff überreicht den Bürgerpreis an Preisträgerin Dr. Martina Tschäpe
© M. Bein
Dezernent Rüdiger Dorff überreicht den Bürgerpreis an Preisträgerin Dr. Martina Tschäpe © M. Bein

Der Wernigeröder Bürgerpreis wird jährlich von der Hospitälerstiftung vergeben. Seit dem Jahr 2004 wird damit besonders ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Die Auszeichnung ist mit einem Preisgeld verbunden.

In diesem Jahr wurde Frau Dr. Martina Tschäpe in der St. Sylvesttrikirche geehrt. In der bewegenden Veranstaltung wurde Ihr Werdegang aufgezeigt.
Als Vorsitzende des Interkulturellen Netzwerkes unterstützt Martina Tschäpe nicht nur russlanddeutsche Frauen, sondern hilft seit 2015 bei der Integration arabischer Flüchtlinge im Angesicht der Flüchtlingskrise. Der Verein Interkulturelles Netzwerk hat sich zur Aufgabe gemacht, Migranten und Flüchtlingen bei deren Integration zu helfen. Ein neues Leben in einer fremden Kultur, sowie die oft große Sprachbarriere kann oftmals ein Hindernis sein. Martina Tschäpe und ihr Verein stärken die Menschen, die zu uns kommen mit viel Hilfe und Aufmerksamkeit. Auch die Alltagsprobleme werden dabei nicht vergessen. Martina Tschäpe stärkt mit Ihrem Einsatz das Gemeinwesen unserer Stadt in vielen Lebensbereichen, daher ist die Würdigung mit dem Wernigeröder Bürgerpreis ausgesprochen angemessen. Das mit der Auszeichnung verbundene Preisgeld stiftet Martina Tschäpe Wernigeröder Interkulturellem Netzwerk und dem Philharmonischen Kammerorchester Wernigerode.

Seit 1245 bemühen sich Hospitälerstiftungen in Wernigerode um Bürger in schwierigen Lebenslagen. 707 Jahre lang – bis 1952 – halfen sie zuverlässig den Menschen in Notzeiten. Im Jahr 2000 wurde die Idee der Stiftung wiederbelebt, um an alte Traditionen anzuknüpfen. Mit dem Bürgerpreis werden seitdem Personen und Institutionen gewürdigt, die im besten Sinne dem gesellschaftlichen Gemeinwohl dienen.


Bildunterschrift: Dezernent Rüdiger Dorff überreicht den Bürgerpreis an Preisträgerin Dr. Martina Tschäpe. © Matthias Bein