Sprungziele
Seiteninhalt
26.01.2022

Bändchen als 2G-Nachweis

Bunte Bändchen erleichtern das Einkaufen der Wernigeröder Innenstadt

Bändchen als 2G-Nachweis
© Matthias Bein
Bändchen als 2G-Nachweis © Matthias Bein

Laut Landesverordnung des Landes Sachsen-Anhalt gilt im Einzelhandel weiterhin die 2G-Regelung. Vor dem Betreten eines Geschäftes müssen Kunden nachweisen, dass sie gegen das Coronavirus geimpft oder davon genesen sind. „Um die Kontrolle und den Zugang zu den Läden der Innenstadt zu erleichtern, setzt die Stadt Wernigerode gemeinsam mit der Wernigerode Tourismus GmbH und der Kaufmannsgilde nun auf farbige Armbänder“, so Oberbürgermeister Peter Gaffert. Diese sind an verschiedenen Ausgabestellen wie der der Teststation am Angerparkplatz und in den Geschäften der Innenstadt gegen Vorlage des entsprechenden Nachweises kostenfrei erhältlich.
Kunden bekommen nach einmaliger Kontrolle des 2G-Nachweises ein Bändchen, das dann eine Gültigkeit von zwei Wochen haben wird. Nach den zwei Wochen ändert sich die Farbe des Bändchens. Getragen am Handgelenk wird es in teilnehmenden Geschäften und Gaststätten der Stadt Wernigerode akzeptiert, wodurch die Einzelabfrage des Status beim Besuch entfällt.
Natürlich ist auch die klassische Kontrolle des Status weiterhin möglich, das Bändchen stellt jedoch eine wesentliche Erleichterung dar. Die Aktion startet am Mittwoch, den 26. Januar 2022.
Andreas Meling, Geschäftsführer der Wernigerode Tourismus GmbH, unterstützt die Aktion gern: „Wenn es vereinfachte Verfahren gibt, die das Einkaufen und das Essengehen in Wernigerode erleichtern, kommt das Allen zu Gute – Einwohnerinnen und Einwohnern und den Gästen der Stadt“.