Sprungziele
Seiteninhalt
27.06.2020

Mit Erdmute Clemens verliert die Stadt eine bedeutende Touristikerin

Über 25 Jahre lenkte Sie die Geschicke der Wernigerode Tourismus GmbH (WTG), zunächst als Prokuristin und Kaufmännische Leiterin und seit 1997 als Geschäftsführerin.

Erdmute Clemens
Erdmute Clemens

Der Name der Stadt Wernigerode ist in der Tourismusbranche Deutschlands und im ganzen Harz untrennbar mit dem Namen Erdmute Clemens verbunden. Über 25 Jahre lenkte Sie die Geschicke der Wernigerode Tourismus GmbH (WTG), zunächst als Prokuristin und Kaufmännische Leiterin und seit 1997 als Geschäftsführerin.

Zahlreiche Ereignisse prägten in dieser Zeit Wernigerode und das touristische Unternehmen. Die Fülle an Themen und Aufgaben lässt sich kaum vollständig darstellen und mit der nachfolgenden Auswahl nur andeuten. 
Eines ihrer ersten Projekte war der Umzug des Unternehmens und der Tourist-Information Wernigerode vom Nicolaiplatz zum Marktplatz. Dank ihres Engagements erreichen die Gäste seither ein zentral gelegenes Informationsangebot. Auch die Übernahme der Tourismusorganisation in Schierke nach der Eingemeindung 2009 war ein großer Zugewinn im städtischen Tourismusbild. Durch die intensive Entwicklung und Modernisierung der touristischen Infrastruktur und ihrer fachlichen Beratung zur Ortsentwicklung Schierke trug sie maßgeblich zur erfolgreichen Weiterentwicklung und Neuausrichtung des Veranstaltungsangebotes in dem urigen Harzort bei.
Weitere Herzensangelegenheiten waren für Erdmute Clemens die Veranstaltungen in und um Wernigerode. So oblag ihr der Aufbau der Abteilung Veranstaltungsmanagement mit den Veranstaltungsstätten Fürstlicher Marstall und Harzer Kultur- und Kongresszentrum. Die Organisation von traditionellen Veranstaltungen wie dem Rathausfest als größtes Wernigeröder Stadtfest und auch die Durchführung neuer Veranstaltungsformate – wie zum Beispiel dem überregional beliebten Schokoladenfest chocolART, dem MDR Harz Open Air oder dem Langzeitwanderfestival 24h Trophy – haben sich zu Höhepunkten für Wernigeröder und Gäste gleichermaßen entwickelt. Großveranstaltungen wie der Deutsche Wandertag 1996, die 775 Jahrfeier der Stadt Wernigerode 2004, die Landesgartenschau 2006, das Harzfest 2009 oder den Sachsen-Anhalt-Tag 2014 galt es zu organisieren, zu begleiten und mit Blick auf das touristische Marketing optimal zu nutzen. Auch andere Herausforderungen, wie die zeitweise Betriebsführung des Parkhauses Am Winterbergtor in Schierke oder die Leitung der neu eröffneten Schierker Feuerstein Arena 2017 bewältigte sie erfolgreich.

Ihr Wirken war geprägt von einer konstruktiven und vertrauensvollen Zusammenarbeit mit Verbänden, Vereinen, Institutionen, touristischen Leistungsträgern der Kultur- und Tourismusbranche und der Mitarbeit in unterschiedlichsten Gremien in Wernigerode und im gesamten Harz. An diese hervorragend geleistete Arbeit werden die Kollegen der Wernigerode Tourismus GmbH auch zukünftig anknüpfen können. Erdmute Clemens wirkte u.a. als Aufsichtsrätin der Park und Garten GmbH, als Vorstandsmitglied des Harzer Tourismusverbandes e.V. sowie als Vorsitzende des Abteilungsvorstand Marketing im Tourismusausschuss der IHK Magdeburg.

Dass die Verstorbene ein breites Arbeitsspektrum innehatte, zeigt sich auch in den vielfältigen Netzwerkprojekten und Beteiligungen mit diversen Kooperationspartnern. So war sie eine Mitbegründerin des grenzüberschreitenden kulturtouristischen Projekts VIA ROMEA – Romweg Abt Albert von Stade im Jahr 2009. Dieses Projekt wurde als Europäische Kulturroute anerkannt. Die Kooperation mit der European Association Via Romea Germanica EAVRG gipfelte 2019 in dem Pilgersymposium in Wernigerode.

Die Harzerin war auch Mitbegründerin von „Stadtsprung“, dem ersten städtetouristischen Netzwerk in Sachsen-Anhalt. Ihre kontinuierliche Mitarbeit in weiteren touristischen Netzwerken und Marketingkooperationen wie der Deutschen Fachwerkstraße, der Oranieroute, der Straße der Romanik, dem Netzwerk Gartenträume, dem Harzer Klosterwanderweg sowie die Mitgliedschaft im Internationalen Bustouristik Verband RDA ist beispiellos. Lokal betreute sie zusammen mit der Hochschule Harz die Abschlussarbeiten vieler Absolventen aus dem Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Tourismus.

Ihre enge Verbundenheit zur Stadt Wernigerode drückt sich auch durch Mitgliedschaften und Kooperationen der WTG mit zahlreichen Vereinen aus, wie unter anderem dem Harzklub, der Stadtführergilde, der Kaufmannsgilde, dem Förderverein Schloß Wernigerode® oder dem Heimat- und Geschichtsverein Wernigerode.

Zu ihren zuletzt angestoßenen Aufgaben zählten die Bewältigung der Corona Pandemie, die strategische Neuausrichtung im Sinne einer nachhaltigen Tourismusentwicklung und die Übernahme von Planung und Organisation des Wernigeröder Weihnachtsmarktes.
Erdmute Clemens wird immer ein Bestandteil der Erfolgsgeschichte Wernigerodes sein. Ihr unermüdlicher Einsatz kann nicht hoch genug anerkannt und geschätzt werden.