Sprungziele
Seiteninhalt

Corona Lage: Landkreis Harz

Impftermine - Zentrale Hotline 116117 // Stand 21.01.2021: 73 bestätigte Neuinfektionen im Landkreis Harz   

Corona Symbolfoto
© pb
Corona Symbolfoto © pb


Mit Stand 21. Januar 2021, 12 Uhr, sind dem Kreis-Gesundheitsamt insgesamt 73 positive Corona-Testergebnisse gemeldet worden.

Dies betrifft zehn Personen aus Ballenstedt, fünf Personen aus Blankenburg, drei Personen aus Halberstadt, sechs Personen aus Harzgerode, sieben Person aus der Gemeinde Huy, drei Personen aus Ilsenburg, eine Person aus der Gemeinde Nordharz, sechs Personen aus der Stadt Oberharz am Brocken, acht Personen aus Osterwieck, fünf Personen aus der Welterbestadt Quedlinburg, zwölf Personen aus Thale, fünf Personen aus Wernigerode und zwei Personen aus der Verbandsgemeinde Vorharz.

Im Landkreis Harz sind damit seit Ausbruch der Pandemie insgesamt 3 838 Personen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Aktuell gibt es 553 Fälle an Covid-19-Erkrankungen. Die Zahl der Neuinfektionen der letzten sieben Tage (395) pro 100.000 Einwohner beträgt aktuell 185,18 (die Berechnung bezieht die heutigen Fälle nicht ein, da im Laufe des Tages noch weitere Fälle gemeldet werden könnten). Aktuell befinden sich 1 223 Personen in Quarantäne.

Bedauerlicherweise sind dem Gesundheitsamt weitere Todesfälle gemeldet worden. Vier Frauen im Alter von 67 bis 96 Jahren, die positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sind verstorben. Die Zahl der im Landkreis Verstorbenen im Zusammenhang mit COVID-19 steigt damit auf 130.

Gestern wurden 576 Menschen im Landkreis Harz geimpft. Davon haben 575 die erste Impfung bekommen und eine Person die zweite Impfung. Alle fünf mobilen Impfteams waren dabei in der Evangelischen Stiftung Neinstedt im Einsatz. Heute sind die Impfteams in Einrichtungen in Harzgerode, Halberstadt, Wernigerode und Thale tätig.


Impftermine generieren

Termine können entweder unter der zentralen Rufnummer 116 117 gebucht werden oder online unter impfterminservice.de. Es erfolgt keine Terminvergabe im Impfzentrum vor Ort.
Termine werden gemäß der Verfügbarkeit des Impfstoffs vergeben. Bei der Terminvergabe wird die Impfberechtigung abgefragt und ein Code ausgegeben.
Diesen Code zur Impfberechtigung kann kein Hausarzt generieren!
Die Begleitung ins Impfzentrum durch einen Angehörigen oder gesetzlichen Betreuer ist möglich. Sie müssen rechtzeitig zum vereinbarten Termin im Impfzentrum sein. Für den Termin, Kontrolle der Nachweise, Beratung, Impfung und Nachbeobachtung sollte etwa eine halbe Stunde eingeplant werden.

Zudem können Bürger ihre Fragen an das Gesundheitsamt per E-Mail an infektionsschutz@kreis-hz.de  senden.

Unter www.kreis-hz.de/de/coronavirus.html  sind alle wichtigen Informationen eingestellt.

(Quelle: Landkreis Harz / Pressestelle)