Sprungziele
Seiteninhalt
02.03.2021

Internationales Johannes-Brahms-Chorfestival findet 2021 nicht statt

Aufgrund der Coronakrise und der unbedingten Priorität, die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden nicht zu gefährden, muss das beliebte Festival abgesagt werden.

Teilnehmer beim Internationalen Johannes-Brahms-Chorfestival & Wettbewerb
© Stadt Wernigerode - Pressestelle
Teilnehmer beim Internationalen Johannes-Brahms-Chorfestival & Wettbewerb © Stadt Wernigerode - Pressestelle

Seit 1999 steht jeder zweite Sommer in Wernigerode im Zeichen der Musik. Das Internationalen Johannes-Brahms-Chorfestival & Wettbewerb bringt ein ganz besonderes Flair in unsere Harzstadt Wernigerode. Chöre aus aller Welt besuchen Wernigerode, Gesang in verschiedensten Sprachen klingt durch die Stadt und alle sind auf den Beinen, sei es als Zuschauer, als Teilnehmer oder als freiwilliger Helfer. Die Chorparade markiert jedes Mal den Höhepunkt des Chorfestes und ist ein Publikumsmagnet. Etwa 13.500 Zuschauer zog es im Jahr 2019 nach Wernigerode, um dem bunten Treiben beizuwohnen. Chöre aus 17 Nationen, unter anderem aus Bolivien, Malaysia, Kenia und Schweden kamen in unsere Stadt um sich zu messen, zu singen und eine besondere Zeit zu erleben.
Wernigerode hat sich als Austragungsort des internationalen Wettbewerbs für Chöre etabliert, informiert Burkhard Rudo, der die Entscheidung zur Absage sehr bedauert.

Die weltweit grassierende Coronapandemie berührt nun auch den Internationalen Chorwettbewerb in Wernigerode. Es hat sich gezeigt, dass aufgrund der Coronakrise und der unbedingten Priorität, die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmenden nicht zu gefährden, nun auch das Johannes-Brahms Festival 2021 abgesagt werden muss. Diese Entscheidung wurde zusammen mit dem Kooperationspartner, dem Förderverein Interkultur e.V. getroffen. Sie ist für alle Beteiligten schmerzlich, aber leider unumgänglich. „Wir sind sehr traurig, das Chorfestival ist ein wunderbares Fest, ein wichtiges Fest. Aber angesichts der aktuellen Lage ist eine solche internationale Veranstaltung nicht durchführbar“, so Silvia Lisowski, Leiterin des Amtes für Kultur, Schule und Sport.

Der Ablauf des Chorwettbewerbs, die hohe künstlerische Qualität, die hervorragende Organisation durch die Akteure und die große Freude aller Wernigeröder über ein solches Fest ist auch ein deutliches Zeichen an die Wegbegleiter und Sponsoren der vergangenen Veranstaltungen. In jedem Jahr trugen sie maßgeblich zum großen Erfolg des Chorwettbewerbs bei. Die Stadt Wernigerode und alle Akteure setzen trotz aller Widrigkeiten auf eine erfolgreiche Wiederauflage des Johannes-Brahms-Chorfestivals im Jahr 2023.
Stimmen aus der Stadt

Burkhard Rudo, stellvertretender Oberbürgermeister:
„Die Absage des Chorfestes ist bedauerlich, aber angesichts der Pandemie ein notwendiger Schritt. Wir setzen alles daran, den Wettbewerb in 2023 wieder durchführen zu können. Wernigerode wird dadurch eine Internationalität zuteil, die in kaum einer anderen Stadt dieser Größe zu finden ist. Alle zwei Jahre treffen in Wernigerode viele Welten aufeinander um ihrer gemeinsamen Leidenschaft zu teilen – dem Chorgesang.“

Silvia Lisowski, Leiterin des Amtes für Kultur, Schule und Sport:
„Als Organisatorin des Chorfestivals und als Ansprechpartnerin für den Kooperationspartner setze ich auf eine rege Beteiligung im Jahr 2023 – auf dass es dann genauso bunt und fröhlich in unserer Stadt zugeht wie in den Jahren zuvor.“

Peter Habermann, Artistic Director INTERKULTUR Wernigerode & Chorleiter Rundfunk-Jugendchor:
„Die Absage kommt nicht gänzlich unerwartet, wenn auch die Hoffnungen auf ein Stattfinden bis zuletzt sehr groß gewesen sind. Der Rundfunk-Jugendchor hat sich trotz Lockdowns in unzähligen, auch Online-Proben vorbereitet. Vor allem für unsere Abiturienten ist es eine herbe Enttäuschung.
Nichts desto trotz ist es auch aus meiner Sicht die richtige Entscheidung zum richtigen Zeitpunkt. Die von INTERKULTUR und der Stadt Wernigerode mit der Unterstützung vieler Sponsoren und Helfer durchgeführten künstlerisch hochrangigen Events waren immer eine Bereicherung für alle Beteiligten und alle Gäste - und werden es mit Sicherheit in Zukunft wieder sein! Wernigerode kann sich daher mit einiger Gewissheit auf eine Wiederaufnahme der traditionsreichen Veranstaltungen im Jahr 2023 freuen.“

Steffen Meinecke, Geschäftsführer der Stadtwerke Wernigerode GmbH:
„Seit über 15 Jahren unterstützen wir bereits diesen wichtigen internationalen Wettbewerb in unserer lebendigen Stadt, er zählt seit Jahren zu den kulturellen Höhepunkten in Wernigerode. Wir sind stolz darauf, dieses Festival mit Teilnehmern aus aller Welt unterstützen zu können und wir sind zuversichtlich, dass diese Veranstaltung 2023 wieder stattfinden kann.“

Foto oben: Begeisterte Teilnehmer beim Internationalen Johannes-Brahms-Chorfestival & Wettbewerb © Pressestelle Stadt Wernigerode