Aktuelle Informationen zu Wahlen - Wahlergebnisse / Schöffenwahl

Wahl

Schöffen gesucht - Schöffenwahl 2018

Achtung! - Jetzt noch bewerben! - die Bewerbungsfrist wurde bis zum 06.04.2018 verlängert!

1. Was wird gewählt ?

In diesem Jahr findet die Wahl der Schöffinnen und Schöffen für die Amtsperiode 01.01.2019 bis 31.12.2023 statt. Für die Stadt Wernigerode ist eine Vorschlagsliste mit mindestens 19 Bewerbern zu erstellen. Es wird angestrebt, dass unter den Bewerbern alle Bevölkerungsgruppen nach Geschlecht, Alter, Beruf und sozialer Stellung vertreten sein sollen.

2. Wer kann sich bewerben ?

Für das Amt eines ehrenamtlichen Richters, welches dem eines Berufsrichters gleichgestellt ist, kann sich jeder Bürger bewerben, der
- die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt,
- zum 01.01.2019 bereits 25 Jahre alt und zu diesem Zeitpunkt nicht älter als 70 Jahre ist,
- in der Stadt Wernigerode wohnt.

Nicht in die Vorschlagsliste dürfen Personen aufgenommen werden
- die infolge Richterspruchs die Fähigkeit zur Bekleidung öffentlicher Ämter nicht besitzen,
- die zu einer Freiheitsstrafe von mehr als sechs Monaten verurteilt sind,
- gegen die ein Ermittlungsverfahren schwebt,
- die gegen die Grundsätze der Menschlichkeit oder der Rechtsstaatlichkeit verstoßen haben,
- die als hauptamtliche oder inoffizielle Mitarbeiter des Staatssicherheitsdienstes der DDR tätig waren,
- die die freiheitliche demokratische, rechts- und sozialstaatliche Ordnung ablehnen oder bekämpfen,
- die in Vermögensverfall geraten sind,
- die aus gesundheitlichen Gründen oder mangels ausreichender Beherrschung der deutschen Sprache zu dem Amt nicht geeignet sind.

3. Was macht ein Schöffe ?

Schöffen wirken im Strafverfahren mit und bringen das Rechtsbewusstsein und die Wertvorstellungen der Bevölkerung in die Hauptverhandlung ein. Während der Hauptverhandlung üben sie das Richteramt mit gleichem Stimmrecht wie die Berufsrichter aus. Sie urteilen über Schuld und Unschuld eines Angeklagten. Der Einsatz der Schöffen wird zugelost und soll so bemessen sein, dass jeder berufene Schöffe nicht zu mehr als 12 Sitzungen im Jahr herangezogen wird, wobei sich aus einem Verhandlungstermin auch weitere Fortsetzungstermine ergeben können.

4. Was erhält ein Schöffe ?

Die Schöffentätigkeit ist ein Ehrenamt. Die Arbeitgeber sind zur Freistellung der Schöffen für Verhandlungen und Schulungsmaßnahmen gesetzlich verpflichtet. Die Lohnfortzahlung wird vom Gericht übernommen oder dem Arbeitgeber durch das Gericht ausgeglichen. Für die aufgewendeten Stunden zu Sitzungsterminen erhalten die Schöffen eine Aufwandsentschädigung sowie entstandene Fahrkosten erstattet.

5. Wie und wo bewerbe ich mich ?

Wer Interesse hat, als Schöffe unmittelbar an der Rechtsprechung teilzunehmen und einen Einblick in die Justiz der Bundesrepublik zu erhalten, kann sich bis zum 06. April 2018 schriftlich an die Stadtverwaltung Wernigerode, Haupt- und Rechtsamt - Schöffenwahl, Marktplatz 1, 38855 Wernigerode wenden. Ansprechpartner für weitere Informationen oder Fragen ist Herr Reuleke - Tel. 654 113.
Die Einverständniserklärung zur Bewerbung für die Vorschlagsliste muss folgende Angaben enthalten :
- Name, Vorname, Geburtsname, Familienstand
- Geburtstag, Geburtsort,
- Wohnanschrift,
- erlernter Beruf und derzeitige Tätigkeit.

6. Wie geht es weiter ?

Nach Prüfung der Zulässigkeit der Aufstellung hinsichtlich des Alters und des Wohnsitzes erfolgt durch Beschluss des Stadtrates in seiner Sitzung am 21. Juni 2018 die Aufnahme von Bewerbern in die Schöffenvorschlagsliste der Stadt Wernigerode. Danach erfolgt die Auslegung dieser beschlossenen Vorschlagsliste vom 22. Juni bis 29. Juni 2018 im Zimmer 211 des Rathauses in Wernigerode, zu der durch die Bevölkerung begründete Einsprüche zu einzelnen Bewerbern vorgebracht werden können. Nach der Auslegung wird die Liste mit eventuellen Einsprüchen dem Amtsgericht zugeleitet.
Die endgültige Entscheidung über die Berufungen trifft der Schöffenwahlausschuss des Amtsgerichts, der aus den zusammengefassten Vorschlagslisten der Städte und Gemeinden die für Amts- und Landgericht notwendige Anzahl der Schöffen und Hilfsschöffen auswählt.
Hiermit sind auch alle Parteien, Organisationen, Religionsgemeinschaften, Gewerkschaften und Wohlfahrtsverbände aufgerufen, geeignete Bewerber aus ihren Reihen vorzuschlagen.


Bundestagswahl am 24. September 2017

Am 24.09.2017 fand die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag statt.
Die Stadt Wernigerode war mit seinen rund 28 100 Wahlberechtigten ein Teil des Wahlkreises 68. Zum Wahlkreis 68 gehörten der gesamte Landkreis Harz und Teile des Salzlandkreises. Wernigerode war in 20 Wahlbezirke eingeteilt.
Das Abstimmungsverhalten der Wernigeröder Wähler zur Bundestagswahl können Sie hier sehen!


Landtagswahl am 13. März 2016

Wahlergebnisse der Wernigeröder Wahlbezirke

Wahl der Schiedpersonen 2015
Mit Ablauf der Wahlperiode der bisherigen Schiedspersonen war bei der Stadt Wernigerode die Schiedsstelle neu zu besetzen. Es gab 4 Bewerber/innen. Bei der Wahl in der Stadtratssitzung am 17.09.2015 wurden alle 4 Kandidaten vom Stadtrat bestätigt und dem Amtsgericht zur Berufung ins Amt vorgeschlagen. Vom Amtsgericht wurden Frau Andrea Kleemann, Frau Petra Wirkus und Herr Dierk Grimmecke als Schiedpersonen berufen.

Oberbürgermeisterwahl am 12. April 2015

Dasamtliche Endergebnisder OB-Wahl stellte der Wahlausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am 15.04.2015 fest. Hier können Sie dieVerteilung der Stimmen in den einzelnen Wahlbezirkensehen!
Der Stadtrat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 02.07.2015 über die Gültigkeit der Wahl zum Amt des Oberbürgermeisters entschieden. In der Sitzung wurde Peter Gaffert vereidigt. Er erhielt die Berufsurkunde für seine am 01.08.2015 beginnende zweite Amtsperiode.
Interessieren Sie sich fürvorangegangene Oberbürgermeisterwahlen?

Kommunal- und Europawahl am 25.05.2014

Am 25.05.2014 wurden bei der Kommunalwahl ein neuer Stadtrat, neue Ortschaftsräte sowie der Kreistag gewählt. Zugleich fand die Wahl zum Europaparlament statt.

Das endgültige Wahlergebnis wurde vom Wahlausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am 02.06.2014 festgestellt:


Stadtratswahl
Stadtratswahl - Übersicht aller Wahlbezirke 1 bis 22

Ortschaftsratswahl Benzingerode
Ortschaftsrat Minsleben
Ortschaftsrat Reddeber
Ortschaftsrat Schierke
Ortschaftsrat Silstedt


Bundestagswahl am 22. September 2013
Das Abstimmungsverhalten der Wernigeröder Wähler zur Bundestagswahl können Sie  hier sehen!

Landratswahl 2013
Das Abstimmungsverhalten der Wernigeröder Wähler zur Hauptwahlam 01.09.2013 und in den einzelnen Wahlbezirkender Stadt können Sie hier sehen!!!
Da bei der Hauptwahl keiner der Bewerber über 50% der Stimmen erreicht hat, fand am 22.09. eine Stichwahl zwischen den Bewerbern Martin Skiebe und Dirk Michelmann statt.
Das Abstimmungsverhalten der Wernigeröder Wähler zur Stichwahl am 22.09. können sie hier sehen!

Schöffenwahl 2013
Im Jahr 2013 fand die Wahl der Schöffinnen und Schöffen für die Amtsperiode 01.01.2014 bis 31.12.2018 statt.  Nach entsprechender Prüfung der Bewerbungen erfolgte durch Beschluss des Stadtrates in seiner Sitzung am 13. Juni 2013 die Aufnahme von Bewerbern in die Schöffenvorschlagsliste der Stadt.
Die Liste wurde bereitsdem Amtsgericht zugeleitet.
Die endgültige Entscheidung über die Berufungen hat der Schöffenwahlausschuss des Amtsgerichts, der aus den zusammengefassten Vorschlagslisten der Städte und Gemeinden die für Amts- und Landgericht notwendige Anzahl der Schöffen und Hilfsschöffen auswählt, getroffen.
Die gewählten Bewerber erhielten vom Amtsgericht einen entsprechenden Bescheid.
Die nächste Schöffenwahl findet im Jahr 2018 für die Wahlperiode 2019 bis 2023 statt.

Landtagswahl am 20. März 2011
Wahlergebnis der Wernigeröder Wahlbezirke


Bundestagswahl am 27. September 2009
Wahlergebnis der Wernigeröder Wahlbezirke

Kommunal- und Europawahl am 07.Juni 2009
Wahl zum Stadtratvon Wernigerode
Wahl zum Ortschaftsrat von Benzingerode
Wahl zum Ortschaftsrat von Minsleben
Wahl zum Ortschaftsrat von Schierke
Wahl zum Ortschaftsrat von Silstedt

Wahl zum Oberbürgermeister am 13. April 2008wahlen2
Das amtliche Endergebnisstellte der Wahlausschuss in seiner öffentlichen Sitzung am 16.04.2008 fest.
Der Stadtrat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 05.06.2008 die Gültigkeit der Wahl zum Amt des Oberbürgermeisters einstimmig beschlossen. Einwendungen gegen die Wahl lagen nicht vor. In der Stadtratssitzung am 03.07.2008 erhielt Herr Peter Gaffert aus den Händen des Stadtratspräsidenten die Ernennungsurkunde und hat ab dem 01.August 2008 sein Amt angetreten.
Hier können Sie die Verteilung der Stimmen in den einzelnen Wahlbezirkender Stadt sehen !!!

Kreistags- und Landratswahl für den Landkreis Harz am 22. April 2007
Bei der Kreistags- und Landratswahl war die Stadt Wernigerode nur ein Teil des gesamten Wahlgebietes des Landkreises Harz.

Landtagswahl am 26. März 2006

Bundestagswahl am 18. September 2005

Kommunalwahl am 13. Juni 2004


Europa- und Kommunalwahl am 13. Juni 2004

Haben sie weitere Fragen ?
Dann wenden Sie sich an das Wahlbüro der Stadtverwaltung telefonisch unter 654 113 oder per

E-mail: wahl@wernigerode.de



back