Wasserschutz und Gesundheit

Quelle im Stadtwald
Stattliche 211 Hektar Stadtwald um die Zillierbachtalsperre sind als Trinkwasserschutzgebiet ausgewiesen.

Die speichernde und filternde Wirkung des Waldes sorgt für Ergiebigkeit und Reinheit des Wassers.

Auch das ist eine wichtige Leistung unseres Waldes für die Stadt.

Erste Planungen für die Zillierbachtalsperre entstanden bereits 1731.

Ihr Bau von 1933 bis 1935 brachte den Wernigerödern in Zeiten wirtschaftlicher Not und hoher Arbeitslosigkeit Arbeit und Wohlstand.

Die Zillierbachtalsperre dient auch dem Schutz vor Hochwasserschäden. Ihre begehbare Staumauer ist ein beliebtes Wanderziel der Wernigeröder.

Gesundheit

Die heilkräftige Wirkung des Waldes auf Leib und Seele wurde oft untersucht und von vielen Dichtern und Philosophen beschrieben.

"Erst im Wald kam alles zur Ruhe in mir, meine Seele wurde ausgeglichen und voller Macht." schrieb Knut Hamsun (1859-1952), norwegischer Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger.

Genießen auch Sie die Wirkung des Waldes und tragen Sie mit Ihrem verantwortungsvollen Handeln zum Erhalt des Waldes bei!


Kontakt und weitere Informationen:

Stadtverwaltung Wernigerode
Revier Stadtforst
Bahnhofstraße 35
38855 Wernigerode 
Tel: 03943. 654. 822
E-Mail: Michael.Selmikat@wernigerode.de

Zurück