Schadholzaufarbeitung im Stadtwald Wernigerode abgeschlossen

Mit einer überaus aufwendigen Maßnahme wurde die diesjährige Schadholzaufarbeitung im Stadtwald Wernigerode vorerst beendet. An einem Steilhang im Drängetal mussten mehrere hundert Festmeter Käferholz geborgen werden. Zum Einsatz kamen dabei u.a. ein Seilkran, ein Seilschlepper, ein Harvester und ein Tragschlepper. Da dazu die angrenzende Landstraße L 100 zeitweise voll gesperrt werden musste, war auch der personelle Aufwand höher als sonst üblich.

Schadholzaufarbeitung im Stadtwald Wernigerode

 

001_stadtforst_11_2008_02



Insgesamt mussten 2008 ca. 11.000 Fm Fichtenholz notgedrungen eingeschlagen werden, ca. 2.700 Fm auf Grund von Sturmereignissen und 8.300 Fm auf Grund des Borkenkäferbefalls. Planmäßige Pflegemaßnahmen wurden deshalb kaum durchgeführt. Durch die überdurchschnittlich hohen Zwangsnutzungen der vergangenen drei Jahre sind die nachhaltig zu nutzenden Holzmengen nahezu aufgebraucht. Auch die Stabilität der Bestände hat sich deutlich verschlechtert. An vielen Stellen sind die Wälder aufgerissen und bieten dem nächsten Sturm eine zu große Angriffsfläche.

Die entstandenen Kahlflächen sind die Arbeitsschwerpunkte der Zukunft. So wurde bereits begonnen, die Frühjahrsaufforstung 2009 vorzubereiten. Neben dem klassischen Reisigräumen per Hand wird auf extrem überwuchertem Gelände auch Technik eingesetzt, beispielsweise der sogenannte Rotree-Cat.

Rotree


Dieses Gerät beseitigt das aufliegende Reisig/Restholz und fräst gleichzeitig einen über 1 m breiten und einen 1 m tiefen Pflanzplatz in den Mineralboden. In die Pflanzplätze werden mehrere Jungpflanzen gesetzt, die dort optimale Wuchsbedingungen vorfinden. Das Anwuchsprozent ist deutlich höher und die Pflanzkosten sinken um die Hälfte. Das Spektrum der zu pflanzenden Bäume wird breit gefächert, damit der zukünftige Wald ein stabiler, vielfältiger und ertragreicher Wald ist.

(Text und Fotos: M. Selmikat)

Kontakt und weitere Informationen:


Stadtverwaltung Wernigerode
Revier Stadtforst
Bahnhofstraße 35
38855 Wernigerode 
Tel: 03943. 654. 822
E-Mail: Michael.Selmikat@wernigerode.de


Zurück