Schierker Feuerstein Arena ist nominiert für eine der besten Architekturen

Schierker_Feuerstein_Arena.JPG
Der unter Architekturbüros weltweit begehrte DAM PREIS wird jährlich seit 2007 durch das Deutsche Architekturmuseum (DAM), ansässig in Frankfurt/ Main, vergeben. 

Oberbürgermeister Peter Gaffert freut sich mitteilen zu können, dass drei der Projekte des renommierten Architekturbüros Graft aus Berlin für den DAM PREIS 2019 nominiert sind. Dies sind Brlo Brwhouse, Seezeitlodge und die Schierker Feuerstein Arena. Diese wurden unter 100 nominierten Gebäuden für herausragende Architektur in Deutschland ausgewählt. Die Nominierungen erfolgen durch das DAM, die alle Projekte selbst recherchieren und seit zwei Jahren auch Vorschläge der Länderarchitektenkammern entgegennehmen.

Die Feuerstein-Arena ist nun 1 von 100 nominierten Projekten und wird somit demnächst auf der Internetseite des DAM Preises sowie im Architekturführer Deutschland 2019 präsentiert. Der Architekturführer erscheint im kommenden Jahr, die Internetpräsentation der diesjährigen Nominierungen sollte im Monat Mai 2018 online sein. Im nächsten Schritt wählt eine Jury ca. 20 Projekte für die Shortlist aus, aus denen wiederum bis zu vier Bauten als Finalisten ausgewählt und von der Jury besucht werden.

Die Bekanntgabe des Preisträgers, die Preisverleihung und Eröffnung der dazugehörigen Ausstellung finden Ende Januar 2019 im DAM statt.

"Wir halten die Nominierung an sich bereits für einen großen Erfolg, da es keine Bewerbung gab, sondern die Schierker Feuerstein Arena durch das Architekturmuseum mit ausgewählt wurde" freut sich Oberbürgermeister Peter Gaffert.

Auf nachfolgender Internetseite kann man sich weiterführend informieren:

BU: Schierker Feuerstein Arena © Matthias Bein

Zurück