Neuer Gehweg im Walther-Grosse-Ring wurde nach dem Bau freigegeben

Am 5. Oktober wurde der Gehweg im Walther-Grosse-Ring im Wohngebiet Stadtfeld von Vertretern der Stadtverwaltung, Stadträten und Mitarbeitern der beteiligten Firmen seiner Bestimmung übergeben.

Oberbürgermeister Peter Gaffert zeigte sich sehr erfreut über die Beendigung der Baumaßnahmen mit dem Ziel der Wohnumfeldverbesserung: "Im Stadtfeld wurde viel vorangebracht und diese Baumaßnahme ist ein weiterer wichtiger Schritt für die Gestaltung des für Wernigerode so prägenden Stadtteils."

Die Bauzeit dauerte von Oktober 2016 - September 2017 und wurde durch die Baufirma Blümler Bau Harz aus Langeln betreut. Die Planung der Straßenbeleuchtung führte Ingenieurbüro Kunhardt aus Wasserleben und den Bau der Beleuchtung die Firma Elektro Eisele aus Meisdorf aus.

Durch die Sanierung wurde ebenso der Zugangsbereich zur Kita Löwenzahn und Pusteblume komplett umgestaltet. Die Überquerungshilfen sind zudem barrierefrei hergestellt worden. Es wurden 8 Straßenabläufe erneuert, 1500 m Bordanlagen gesetzt und 1600 m² Betonsteinpflaster gelb verlegt.
Die Gesamtbaukosten beliefen sich auf ca. 250.000 €. Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt zu 2/3 über das Städteförderprogramm und der städtische Anteil beträgt 1/3 (ca. 83.000 €).

Großer Dank geht weiterhin an die Wohnbaugenossenschaften WWG und die GWW mbH für die gute Zusammenarbeit.
Genau am sanierten Bereich befindet sich ein ehemaliger Wohnblock mit vormals 30 Wohneinheiten, die von der WWG nun in 19 komplett neue Wohneinheiten, ein Mietertreff, 4 Gästezimmer und ein Penthouse umgestaltet wurden. Die Bauzeit betrug ca. 2 Jahre. Die 2- bzw. 3-Raum Wohnungen sind alle mit Balkon, Küchen und Bäder mit Fenstern ausgestattet. Hier wurden ca. 4,5 Mio. € Investition getätigt. Auch für eine Betreuung der Mieter ist gesorgt. Für alle Bewohner gibt es eine Essenversorgung sowie einen Mietertreff, der ebenfalls als Seniorentreff sowie vom Stadtfeldbeirat genutzt wird.

Auch 2017/2018 ist geplant nachfolgende Gehwegabschnitte über das Förderprogramm "Soziale Stadt" im Wohngebiet Stadtfeld zu sanieren: Dr.-Jakobs-Straße, Teilabschnitt Max-Otto-Straße, Teilabschnitt Minslebener Straße, Käthe-Kollwitz-Straße, Teilabschnitt Kohlgartenstraße sowie Ernst-Pörner-Straße.


Bildunterschrift: Bauausschussvorsitzender Christian Härtel, Stadtratspräsident Uwe Friedrich Albrecht Oberbürgermeister Peter Gaffert sowie Bauleiter Andreas Beier geben den Gehweg mit dem Banddurchschnitt frei. © Stadt Wernigerode, Pressestelle
Foto 2: Blick aus dem Wohnkomplex im Wohngebiet Stadtfeld auf den neuen Gehweg.
© Stadt Wernigerode, Pressestelle

Zurück