Information zum Frauentag 2017

Der Internationale Frauentag, der 8. März, steht für die Stärkung von Mädchen und Frauen. Ein gesundes Leben, politische Teilhabe und wirtschaftlicher Erfolg sind nicht für Mädchen und Frauen auf der ganzen Welt selbstverständlich. Aus diesem Grund besteht weiterhin konkreter Handlungsbedarf sowohl weltweit als auch in Deutschland trotz gesetzlich verankerter Gleichberechtigung von Frauen und Männern sowie trotz vieler Erfolge auf dem Weg zu einer gelebten Gleichstellung.

Veranstaltungen

Auf Landesebene, im Landkreis Harz und in der Stadt Wernigerode finden anlässlich des Frauentages verschiedene Veranstaltungen statt zu denen alle interessierten Frauen herzlich eingeladen sind:

Am Dienstag, 21.02.2017, um 19.00 Uhr, wird der Film "Suffragette - Taten statt Worte" von Sarah Gavron (GB 2015) im Frauenzentrum gezeigt.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden Frauen immer selbstbewusster und forderten alle bürgerlichen Rechte für sich. Der Film "Suffragette - Taten statt Worte" zeigt die Anfänge der bürgerlichen Frauenbewegung in Großbritannien. Der Film schildert diese Vorgänge am Beispiel der Wäscherin Maud, die im Kampf um Würde und Selbstbestimmung nicht nur Arbeit, Heim und Kind verliert.

Übrigens: Mit der Einführung Internationalen Frauentags durch die Zweite Internationale Sozialistische Frauenkonferenz im Jahre 1910 sollte auch der Kampf für das Frauenwahlrecht, der in vielen Ländern stattfand, unterstützt werden. In Deutschland wurde das aktive und passive Wahlrecht für Frauen 1918, in Großbritannien erst 1928 gesetzlich verankert.
Das Frauenzentrum finden Sie in der Breiten Straße 24, Wernigerode.

  • Die Festveranstaltungdes Ministeriums für Justiz und Gleichstellung findet am 1. März, in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr, im Theater in Eisleben statt (Landwehr 5).Anmeldungen bitte bis zum 20.2.17 anfrauentag@mj.sachsen-anhalt.de.

  • Am Montag, 6. März, um 11:00 Uhr findet im Frauenzentrum die Eröffnung der Ausstellung "Auswege gemeinsam finden",die die Ergebnisse eines Projektes vorstellt, in dem sich unter Anleitung der Künstlerin und Kunsttherapeutin Linde Kauert geflüchtete Frauen mit ihren Gewalterfahrungen auseinandergesetzt und Kraft für den Neuanfang in Deutschland geschöpft haben.

  • Zur traditionellen Frauentagsfeier am Mittwoch, 8. März, um 15:00 Uhr, lädt im Namen der Stadt Wernigerode die Gleichstellungsbeauftragte in den Rathaussaal ein. Die Feier findet in Kooperation mit dem Frauenzentrum und dem DGB Region Altmark-Börde-Harz statt. Karten für diese Veranstaltung können Sie ab dem 6. Februar 2017 im Frauenzentrum erhalten, Breite Straße 84, Wernigerode, Telefon: 03943 626012, Mail: FrauenzentrumWR@web.de.

  • Der Empfang zum Internationalen Frauentag findet am Donnerstag, 9. März, in der Ratswaage im Rathaus statt. Beginn ist um 19:00 Uhr. Interessierte Frauen sind recht herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist eine Kooperation des Frauenzentrums Wernigerode mit den Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Wernigerode und des Landkreises Harz sowie dem Landesfrauenrat Sachsen-Anhalt e.V. Hier können Frauen miteinander ins Gespräch kommen und sich über die aktuelle frauenpolitische Arbeit in der Region informieren. Kultureller Höhepunkt des Abends ist der Auftritt der Liedermacherin Johanna Moll aus Erlangen mit ihrem aktuellen Programm "Nachtfalter". Karten für die Veranstaltung sind erhältlich ab 6. Februar im Frauenzentrum Wernigerode, Breite Str. 84, Telefon: 03943 626012, Mail: FrauenzentrumWR@web.de.
  • Am Donnerstag, dem 9. März, findet in Halberstadt, die Feier zum internationalen Frauentag im Festsaal Rathaus Halberstadt, um 17:00 Uhr statt. Ein "Kessel Bundes" präsentiert von Dorit Gäbler... ein 100-Minuten-Programm - eine Mischung, die alle Geschmacksrichtungen bedient. Songs von Hildegard Knef, Daliah Lavi und Marlene Dietrich werden mit frischen Moderationen verbunden, von Sketchen belebt und mit eigenen Liedern bereichert... und je nach Laune, wird das eine oder andere Volkslied gemeinsam gesungen. Die Karten sind im Vorverkauf in der Information Halberstadt erhältlich.

  • Am Mittwoch, dem 15. März findet um 19:00 Uhr im Frauenzentrum Wernigerode ein Seminar mit Jana Diesener, der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Wernigerode, statt.

    Stress hat viele Gesichter: Positiver Stress ist gesund, negativer Stress ist bedrohlich und chronischer Stress macht krank. Das erfolgreiche Lösen von Aufgaben gibt Kraft und stärkt das Selbstbewusstsein; nächste Aufgaben sind dann leicht zu bewältigen.

    Aber zu viele Aufgaben gleichzeitig lösen zu müssen, ständiger Druck und eine endlose Aufgabenliste nehmen uns Kraft und Reserven. Der Körper reagiert, die Leistung lässt nach, wir fühlen uns erschöpft. Was sind Kraftnehmer, was sind Kraftgeber und wie kann ich mein Leben jonglieren?

    Anmeldung bitte im Frauenzentrum, Breite Straße 84, Wernigerode, Telefon: 03943 626012, Mail: FrauenzentrumWR@web.de.

  • Ein weiteres Seminar findet am Dienstag, 21. März, um 10:00 Uhr, im Frauenzentrum statt: "Das bringt mich um den Schlaf…", Wissen und aktuelle Informationen zum Thema Schlafstörungen bei Frauen, eine Veranstaltung mit Katja Mann, Netzwerk Frauen und Gesundheit Sachsen-Anhalt.
Job, Haushalt, Kinder - schon der Alltag lässt jede vierte Frau in Deutschland schlecht ein- oder durchschlafen. Viele kennen die Nächte, in denen sie sich schlaflos im Bett herumwälzen und sich fragen, wie man den nächsten Tag überstehen soll. Innerhalb des Seminars, werden folgende Fragen beantwortet: Wie viel Schlaf ist normal? Ab wann spricht man von chronischen Schlafstörungen? Welche Behandlungsmethoden sind möglich? Weiterhin erhalten die Teilnehmerinnen Informationen darüber, wie sich Schlafstörungen minimieren lassen und welche Unterstützungsangebote es für Schlafgestörte nutzen können.
Anmeldung bitte im Frauenzentrum, Breite Straße 84, Wernigerode, Telefon: 03943 626012, Mail: FrauenzentrumWR@web.de.

  • Am Dienstag, dem 28. März findet um 19:00 Uhr im Frauenzentrum eine Fachveranstaltung mit Eva-Maria Schulze, Fachschwester im Brustzentrum des Harzklinikums "Dorothea Christiane Erxleben", statt: "Die Selbstuntersuchung der Brust erlernen".
Mit der allmonatlichen Selbstuntersuchung der Brust können Frauen einen wichtigen eigenen Beitrag zur Prävention von Brustkrebs leisten. Sie ist kein Ersatz für den regelmäßigen Besuch bei der Frauenärztin oder dem Frauenarzt und gegebenenfalls für Sonographie und Mammographie, sondern ergänzt das Spektrum der Früherkennung. Brustkrebserkrankungen haben heute gute Heilungschancen, sofern sie früh genug festgestellt werden.

Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit, in einer kleinen Gruppe und unter fachlicher Anleitung die richtige Methode der Selbstuntersuchung der Brust zu erlernen. Geübt wird dabei an einem Silikonmodell, das dem echten Brustgewebe nachgebildet ist. Anmeldung bitte im Frauenzentrum, Breite Straße 84, Wernigerode, Telefon: 03943 626012, Mail: FrauenzentrumWR@web.de.

Kontakt und weitere Informationen:

Stadt Wernigerode
Gleichstellungsbeauftragte
Jana Diesener
Marktplatz 1
38855 Wernigerode
Tel.: +49. 3943. 654-106 / 108
Fax: +49. 3943. 654-77-106
E-Mail: jana.diesener@wernigerode.de

Zurück