Ein großes Lob der Stadtverwaltung an alle fleißigen Frühjahrsputzhelfer

Frühjahrsputz der Red Devils rings um die Sporthalle am Gießerweg
Am 06. und 07. April 2018 versammelten sich traditionell, eine Woche nach dem Osterfest und bei besten Wetter, viele Bürgerinnen und Bürger, Schülerinnen und Schüler, Vereine sowie Mitarbeiter der Stadt Wernigerode und den dazugehörigen Ortsteilen, um ihr Wohnumfeld von Schmutz zu befreien und die Spuren des langen Winters zu beseitigen.

Unter dem diesjährigen Motto: "Wernigerode räumt auf!" sammelten eifrige Helfer an 29 öffentlichen Reinigungsbereichen, u. a. dem Wildpark "Christianental", am "Lossendenkmal", dem Umfeld des "Schlossberges", des "Wernigeröder Schützenhauses", am "Seigerhüttenteich", im Garagenkomplex "Stadtfeld", auf der "Lust", hinter dem "Horstberg", entlang des R1 am "Ziegenberg", bis hin zum "Thumkuhlental" und den Brückenbereichen der "Holtemme" und des "Zillierbaches", alles das ein, was nicht in die freie Landschaft oder an die Gewässerrandstreifen gehörte. 

Asbestreste am Feldrand, zerschlagene Fliesen unter Hecken oder Autoreifen im Unterholz

Dabei wanderten Kleinmüllteile wie Kronkorken, hunderte von Flaschen, Babywindeln, gefüllte Hundekottüten, Plastikabfälle, aber auch Altreifen, Sperrmüll, ausgediente Farbeimer und Unmengen an Bauabfällen in dafür bereitgestellte Müllsäcke. Oftmals standen die freiwilligen Helfer kopfschüttelnd und fassungslos vor Asbestresten am Feldrand, zerschlagenen Fliesen unter Hecken oder Autoreifen im Unterholz. Es ist nicht zu begreifen, dass solche Abfälle immer noch von einigen unbelehrbaren Umweltfrevlern skrupellos in die freie Landschaft verkippt werden. Viele Abfallarten könnten davon kostenlos über die Sammelsysteme des Dualen Systems oder bei den angebotenen Abgabestellen der Entsorgungswirtschaft Harz entsorgt werden. Das Umweltamt des Landkreises Harz sowie das Ordnungsamt der Stadt Wernigerode sind für jeden Hinweis dankbar, welcher dazu führt, solche Umweltsünder dingfest zu machen. Diesen droht eine Anzeige samt saftigem Bußgeld.

Darum ein besonderes dickes "Dankeschön" an alle fleißigen und ehrenamtlichen Helfer, welche solchen Missetaten energisch und mit vereinten Kräften entgegentreten und dafür sorgen, dass dieser Einsatz jedes Mal von Erfolg gekrönt ist. Sie sammelten so ca. 25 m³ Abfälle jeglicher Art an diesem Aktionswochenende, welche anschließend einer ordnungsgemäßen Entsorgung auf Stadtkosten zugeführt wurden. Unterstützt und organisiert wurde die Säuberungsaktion durch die Mitarbeiter der städtischen Bereiche Ordnungsamt, Bauhof, Grünanlagen und Sportstätten, welche den zusammengetragenen Müll schließlich konzentriert einsammelten und in extra dafür bereitgestellte Großcontainer entsorgten.

Frühjahrsputz in der Stadt Wernigerode und den dazugehörigen Ortschaften Minsleben, Benzingerode, Silstedt, Reddeber und Schierke

Der städtische Frühjahrsputz findet in der Stadt Wernigerode und den dazugehörigen Ortsteilen Minsleben, Benzingerode, Silstedt, Reddeber und Schierke nun schon traditionell seit vielen Jahren statt. Durch diese wiederkehrende Aktion soll nicht nur unser Wohnumfeld von Schmutz und Unrat befreit, sondern gleichzeitig auch an das Umweltbewusstsein eines jeden Einzelnen appelliert werden. 

Ein besonderes Lob möchte ich in diesem Zusammenhang an alle diejenigen Mitstreiter richten, welche uns schon seit Jahren aktiv unterstützen und öffentliche Grundstücke von achtlos weggeworfenem Unrat befreien. Schließlich sind es leider nicht die Verursacher, welche bei unserer Frühjahrsputzaktion die verbotswidrigen Abfälle aufsammeln, und es ist auch nicht gerade eine angenehme Aufgabe und selbstverständlich, den Müll "von Anderen" zu entsorgen und dafür ein paar Stunden seiner Freizeit zu opfern! 

Der gemeinsame Frühjahrsputz stellt somit nicht nur einen Beitrag zur Verschönerung des Stadtbildes dar, sondern diese gemeinsame Aktion zeigt auch, dass der Zusammenhalt in unserer Stadt und den Ortsteilen weiterhin stark ausgeprägt ist und hier die Gemeinschaft noch etwas zählt. Aus organisatorischen Gründen wurde an vielen öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Kindertagesstätten, Jugendclubs sowie Alten- und Pflegeheimen dem Winterschmutz zu anderen Terminen der Garaus gemacht. 

Im Ortsteil Schierke wurde witterungsbedingt die gemeinsame Putzaktion zeitlich nach hinten verschoben. Der genaue Termin wird noch über die Presse bekanntgegeben.

Sabine Willgeroth
Sachbearbeiterin
Spez. Gefahrenabwehr

Kontakt und weitere Informationen:

Stadtverwaltung Wernigerode
DI Ordnungswesen
Allgemeine Ordnung / Spezielle Gefahrenabwehr
Frau Willgeroth
Tel: 03943. 654. 329
Nicolaiplatz 1
38855 Wernigerode

Zurück