Die erste Wintersaison in der Schierker Feuerstein Arena steht kurz bevor - Eröffnung der Multifunktions-Arena am 16. Dezember 2017

Schierker Feuerstein Arena (c) Frank Drechsler
Am 15. Dezember 2017 wird die neue Schierker Feuerstein Arena eröffnet. Mitten in Schierke, am Fuße des Brockens gelegen, können Eislauffreunde ab dem 16. Dezember 2017 wieder ihre Runden drehen - und das witterungsunabhängig und bis zum Saisonende Ende März 2018!

Im Winter Eislaufen, Eisdisco, Eishockey oder Eisstockschießen - in der Sommersaison Musik, Theater, Kindererlebnis und Familienaktionen. Zu jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter kann man auf der überdachten Arenafläche einen Mix an Kultur- und Sportveranstaltungen erleben.

In den letzten zwei Jahren wurde das denkmalgeschützte Ensemble des ehemaligen Natureisstadions zu einer multifunktionalen, ganzjährig nutzbaren Veranstaltungsarena umgebaut. Diese lädt nun inmitten einer einzigartigen Kulisse zu sportlichen oder auch gemütlichen Stunden ein.

Mit der Arena erhält Schierke eine einzigartige witterungsunabhängige Freizeitanlage. Hier kann man von Dezember 2017 bis Ende März 2018 geschützt seine Eislaufbahnen ziehen und ist vor Regen und Schnee sicher. Und wenn die Dunkelheit über die Schierker Feuerstein Arena zieht, kann man ein wunderschön illuminiertes Ambiente auf und neben dem Stadion erleben.

Mit ihrer spektakulären Architektur integriert sich die neue Schierker Feuerstein Arena mit Leichtigkeit und Eleganz in den urigen Harzort Schierke. Dabei ist das moderne Design als bewusste Ergänzung zum Traditionellen gewählt. Mit der Umgestaltung des vorhandenen denkmalgeschützten Natureisstadions verbindet sich Alt und Neu auf besondere Weise.

Das Stadion, das bis zu 4.900 Besuchern Platz bietet, orientiert sich entlang der Kalten Bode und fügt sich perfekt in den Luftkurort auf zirka 600 Metern Höhe ein.
Die filigrane Dachkonstruktion spannt sich mit circa 2.400 Quadratmetern Glasfasermembran über die Multifunktionsarena und liegt dabei an nur zwei Gebäudepunkten auf. Dank der innovativen Lösung des Architekturbüros GRAFT © gibt das Dach allzeit den Blick auf die Hänge des Oberharzes und den Schierker Himmel frei. Gekonnt verbindet es die unverwechselbare Natur mit dem historischen Wettkampfturm und der Natursteinterrasse aus Harzer Granit.

Ebenso lädt die attraktive Gastronomie "Mephisto" zum Verweilen auf dem Arenagelände ein: kinderfreundlich und zwanglos kann man sich hier Köstlichkeiten aus der Harzer Region aussuchen und den Tag genießen. Ab 18 Uhr wird das Mephisto zur Bar, in der man neben den regionalen Speisen bis spätabends Cocktails genießen und gemütlich beisammen sitzen.

Tolles Eröffnungsprogramm am Freitag, 15. Dezember mit Lichtkunstprojekt

Mit einem Showprogramm, bestehend aus Eishockey, Eistanz und einer spektakulären Multimediashow - präsentiert und moderiert von Radio Brocken - startet am Freitag um 16:30 Uhr das Eröffnungsprogramm für die Öffentlichkeit. Der ESV Schierke zeigt beim Penalty-Schießen, dass künftig wieder Eishockeyspiele in Schierke möglich sind. Danach führt der VSS Ilmenau seine Eistanzhow "Eisweihnacht" auf. Unterstützt wird der Verein dabei von den aktuellen Landesmeistern im Eiskunstlauf Sachsen-Anhalt sowie der tschechischen Vizemeisterin von 2012. Bei der abschließenden Multimediashow wird dann die spektakuläre Architektur der neuen Schierker Feuerstein Arena in Szene gesetzt und ab 18:00 Uhr wird die Eisfläche für zwei Stunden zum öffentlichen Eislaufen freigegeben.

Ein besonderes Erlebnis ist Europas derzeit coolstes Lichtkunstprojekt - die Pinguinarmee - von Lichtkünstler Jörn Hanitzsch. Über 180 Pinguin-Figuren leuchten am Eröffnungswochenende zum Takt der Musik und laden zu Fotos und Selfies vor der Kulisse der Schierker Feuerstein Arena ein. Auf dem neuen Instagram-Profil der Arena können die Fotos umgehend unter den Hashtags #heißaufeis oder #sfa gepostet werden.


Angebote am Eröffnungswochenende

Eishockeyspiel am Samstag, Eisstockschießen am Sonntag: Zwei Traditionsvereine des Deutschen Eishockeys bestreiten am Samstag um 17:00 Uhr das erste Eishockeyspiel in der neuen Schierker Feuerstein Arena: Der ESV Schierke tritt gegen die Eisbären Berlin an, die mit einem All Stars Team in den Harz kommen. Bully ist um 17:00 Uhr (Bully = Einwurf des Pucks).

Freunde des Eisstockschießens kommen am Sonntag auf ihre Kosten. Ab 17:00 Uhr wird Eisstockschießen für Jedermann angeboten.
Eislaufzeiten am Eröffnungswochenende
Freitag, 15. Dezember 2017 18:00 bis 20:00 Uhr, Eintritt frei
Samstag, 16. Dezember 2017   10:00 bis 16:00 Uhr
Sonntag, 17. Dezember 2017   10:00 bis 16:00 Uhr

Danach täglich von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Am 24. Dezember und 31. Dezember von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Einschränkungen der öffentlichen Eislaufzeiten sind durch Sonderveranstaltungen möglich und werden auf www.schierker-feuerstein-arena.de bekannt gegeben.

Bleiben Sie aktuell

Neueste Informationen über Angebote, Veranstaltungen und weitere Aktivitäten in der Schierker Feuerstein Arena erhält man auf www.schierker-feuerstein-arena.de.

Für alle Neugierigen bietet sich zudem das Instagramprofil schierker_feuerstein_arena an: #sfa #heißaufeis #schierkerfeuersteinarena #greatarchitecture #eislaufen.

Öffnungszeiten und Eintrittspreis

Die Arena hat für ihre Gäste jeden Tag von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Freitag und Samstag wird die Multifunktionsarena auch länger geöffnet sein.

Eintritt Wintersaison
gültig von Dezember 2017 bis März 2018 Preis Regulär Preis mit WR-Ticket 1
Einzelkarte Eisfläche  4,00 €  3,50 €
Einzelkarte Eisfläche ermäßigt 2  3,00 €  2,50 €
Familienkarte, 2 Erwachsene und 2 Kinder 10,00 €  9,00 €
Saisonkarte Eisfläche 2 50,00 € 50,00 €
Saisonkarte Eisfläche ermäßigt  3 40,00 € 40,00 €
Schulklassen ab 10 Schülern pro Schüler  4  2,00 €  2,00 €
Ausleihe von Fahrhilfen für Kinder  1,00 € je Stunde  1,00 € je Stunde
Ausleihe von Schlittschuhen je Paar  3,00 € je Stunde  3,00 € je Stunde
Schleifen von Schlittschuhen je Paar  5,00 €  5,00 €
Eisstockschießen pro Bahn 30,00 € je Stunde 30,00 € je Stunde
Eisstockschießen pro Person  4,00 €  3,50 €

1WR-Ticket: Das Wernigerode-Ticket erhalten alle kurtaxpflichtigen Übernachtungsgäste. Bei der Anreise erhält man das Ticket in der Unterkunft. 2 Ermäßigte Preise gelten für Kinder von 6 bis 17 Jahren, Schüler, Studenten, Auszubildende sowie für Menschen mit Behinderung ab Schweregrad 50 gegen Vorlage eines gültigen Ausweises. Kinder unter sechs Jahren sowie Geburtstagskinder haben unter Vorlage eines Lichtbildausweises freien Eintritt. 3Die Saisonkarten gelten nicht für Sonderveranstaltungen. 4Schulklassen und Gruppen ab zehn Teilnehmern melden sich über www.schierker-feuerstein-arena.de an oder telefonisch unter 0 39 43-654 777.

Anreise zur Schierker Feuerstein Arena

Mit dem PKW: Für den Besuch der Schierker Feuerstein Arena steht das Parkhaus "Am Winterbergtor" zur Verfügung. Das Ziel wird erreicht, indem man der innerörtlichen Ausschilderung folgt. Das Parkhaus ist für PKWs bis 2 Meter Höhe ausgelegt. Jede angefangene Stunde kostet 1 €. Die maximale Tagesgebühr beträgt 8 €. Vom Parkhaus führt ein barrierefreier Fußweg zur Schierker Feuerstein Arena. Busse und Wohnmobile nutzen den Parkplatz "Am Thälchen". Parkhausbenutzern steht der neu eingerichtet Schierker Bus-Shuttle kostenfrei zur Verfügung.

Neuer Busshuttle in Schierke: Während der Wintersaison der Schierker Feuerstein Arena wird täglich im 20 Minuten-Rhythmus ein Busshuttle durch Schierke verkehren. Folgende Haltepunkte werden dabei angefahren: Parkhaus - Schierker Feuerstein Arena - Harzresort Das Schierke - Campingplatz Am Stern - Bahnhof Schierke - Parkplatz Thälchen­ /Sommerrodelbahn - Rathaus / Tourist Information - Buswendeplatz (Anschluss an den Regionalverkehr) - Jugendherberge Schierke - Parkhaus. Passagiere, die ein Harzer Urlaubstickets (Hatix) besitzen, können den Shuttle-Bus kostenfrei benutzen.

Zudem wird die Buslinie 257, die Wernigerode mit Schierke verbindet, von Montag bis Sonntag im Ein-Stunden-Takt verkehren.

Kontakt Schierker Feuerstein Arena

Am Winterbergtor 2
38879 Wernigerode, OT Schierke
Telefon 0 39 43-654 777


(Foto: Schierker Feuerstein Arena (c) Frank Drechsler) 

Zurück