Waldumweltmaßnahme im Stadtforst

Vorhaben:

Seit Jahren wird der Stadtwald Wernigerode nachhaltig entsprechend der PEFC-Standards bewirtschaftet. 

Dies umfasst auch die Förderung der biologischen Vielfalt im Wald insbesondere durch das Belassen und die gezielte Förderung von Biotopbäumen. Darunter versteht man das Belassen von alten Bäumen, stehendem und liegendem Totholz sowie Horst- und Höhlenbäumen in der Waldfläche. 

Der Gesetzgeber bietet seit 2016 die Möglichkeit an, damit verbundene wirtschaftliche Nachteile durch Fördergelder auszugleichen.

Im Stadtwald Wernigerode wurden dazu auf dem Ziegelberg 13 Rotbuchen und 8 Traubeneichen ausgewählt, die nun nicht mehr gefällt bzw. als Säge- oder Brennholz genutzt werden dürfen. Das Holz der Bäume bietet bis zur natürlichen Zersetzung verschiedensten Insekten und Pilzarten Lebensraum und Unterschlupf. 

Aus dem Förderprogramm "Waldumweltmaßnahmen" werden an die Stadt Wernigerode vom ALFF Mitte ca. 4.600 € ausgezahlt.


Kontakt und weitere Informationen




Stadt Wernigerode
Revier Stadtforst Wernigerode
Post: Marktplatz 1
Büro: Bahnhofstraße 35
38855 Wernigerode
Tel.: +49. 3943. 654-822
Fax: +49. 3943. 654-77-822
E-Mail:michael.selmikat@wernigerode.de

Zurück