Liebfrauenkirchturm, Wernigerode - Burgstraße

Liebfrauenkirchturm Wernigerode
Der 1897 errichtete Kirchturm der Liebfrauenkirche lädt den Besucher ein, von seiner Aussichtsplateau, die sich in einer Höhe von 30 m befindet, einen wunderschönen Blick auf Wernigerode zu erleben.

In den Monaten Mai und Juni bietet sich dem Besucher ein ganz besonderes Erlebnis: jedes Jahr brütet ein Turmfalkenpaar dort und man kann die Aufzucht der Jungtiere beobachten.

Die alte romanische Liebfrauenkirche brannte 1751 bis auf die Grundmauern nieder.
Nach Plänen des gräflichen Baumeisters Heintzmann entstand in den Jahren 1756 bis 1762 eine neue Kirche gleichen Namens an gleicher Stelle. 12.000 Taler kostete der Neubau. Weit über die Hälfte davon stiftete der dänische König Friedrich V., der durch Heirat enge Beziehungen mit dem Grafenhaus Stolberg-Wernigerode pflegte.

Anlässlich der goldenen Hochzeit des Grafenpaares fand 1762 die Einweihung des Gotteshauses statt. Der Neubau ist Spätbarock, während die Innenausstattung als Rokoko zu bezeichnen ist. Der Rechtecksaal ist von der bis zur Holztonne aufsteigenden Kanzel-Altar-Wand beherrscht.

Die gesamte Raumaufteilung ist für den protestantischen Kirchbau typisch.


Gottesdienstzeiten:
Sonntag: 10.00 Uhr (im Wechsel mit Sylvestrikirche)

Besichtigungszeiten:
auf Anfrage

Kontakt:
Oberpfarrkirchhof
38855 Wernigerode
Tel: (0 39 43) 90 57 49
st.sylvestri_liebfrauen@t-online.de

Lage der Kirche:
Burgstraße, Wernigerode

Weitere Informationen:

http://www.sylvestri-liebfrauen-wernigerode.de/home.php

 


Zurück