Neue Sterne 2018

Sequenz 01.00_05_08_20.Standbild005header.jpg
"Ausgehend von den zahlreichen internationalen Bewerbungen der letzten Jahre, kann ein musikalischer Wettstreit auf höchstem Niveau versprochen werden." sagte der Organisator Prof. Albert Mamriev vom Verein der Freunde jüdischer Kunst- und Kultur e.V. "Ich freue mich, dass die Stadt Wernigerode, die Kreismusikschule Harz und das Landesmusikgymnasium sowie das Philharmonische Kammerorchester erneut unsere Veranstaltungspartner sind und wir auf diese Weise ein vielfältiges Programm auf die Beine stellen können". Gespannt sein können die Musikliebhaber gleich zu Beginn auf das hochkarätig besetzte Eröffnungskonzert. Am 08.04.2018 findet um 18:00 Uhr im Fürstlichen Marstall das Eröffnungskonzert des 6. Internationalen Klavierwettbewerbs Neue Sterne statt.

Neben den öffentlichen Wettbewerbsrunden werden unter anderem in Schulen der Stadt Wernigerode Festivalkonzerte stattfinden. Die Veranstaltungsorte und -zeiten entnehmen Sie bitte dem Programmflyer (erscheint im März)

In Sachsen-Anhalt sucht der Neue-Sterne-Klavierwettbewerb seinesgleichen.

Andere Wettbewerbe richten sich an Schüler und Musikstudenten. Der Modus des "Neue Sterne"-Wettbewerbes ohne Altersbegrenzung ermöglicht es auch solchen Pianisten teilzunehmen, die nicht mehr Studenten oder unmittelbare Absolventen sind. Dies drückt sich im hohen international gültigen Niveau der bisher teilnehmenden Künstler aus und stellt in der deutschen Wettbewerbslandschaft eine Besonderheit dar.

Die Verflechtung des Klavierwettbewerbs in die regionale Kulturlandschaft hat sich bewährt und wird 2018 weiter ausgebaut. Das finale Konzert ist erneut in Begleitung des Philharmonischen Kammerorchesters Wernigerode geplant und wird auch 2018 wesentlich zur Attraktivität des Wettbewerbes beitragen. Das gleiche gilt für die enge Einbindung des Landesgymnasiums für Musik Wernigerode und die Kreismusikschule Harz, insbesondere deren Außenstelle Wernigerode.

Die Künstler finden ideale Wettbewerbsbedingungen in Wernigerode. So wird die Vorrunde erneut in der Kreismusikschule Harz in Wernigerode ausgetragen. Mehr als 500 Schülerinnen, Schüler und Pädagogen der Kreismusikschule können auf diese Weise die Veranstaltungen besuchen und den direkten Kontakt zu den Pianisten und Jurymitgliedern genießen. Der Wettbewerb ist damit auch ein Motor der musischen Bildung in der Stadt Wernigerode und im Landkreis Harz.


Kontakt und weitere Informationen:

Stadtverwaltung Wernigerode
Sachgebiet Kultur
Frau Melanie Kröger
Schlachthofstraße 6
38855 Wernigerode 
Tel: 03943. 654 418

Email: kulturamt@wernigerode.de



Zurück