"Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich."

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin."
(Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland, Artikel 3, Absatz 2)

Zur Verwirklichung dieser Grundrechte hat die Stadt Wernigerode eine Gleichstellungsbeauftragte bestellt.

Die Stabsstelle Gleichstellung fördert die Chancengleichheit von Frauen und Männern. Die Dienststelle ist beim Oberbürgermeister angesiedelt.

Verwaltungsintern ist die Gleichstellungsbeauftragte bei allen Angelegenheiten rechtzeitig mit einzubeziehen, welche die Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern betreffen.

Konkret geht es um den gleichen Zugang und die gleiche Teilhabe für Frauen und Männer zu sowie an allen Ressourcen und Möglichkeiten der Gesellschaft.



Einzelne Themen könnten sein:
  • Diskriminierung im Beruf oder Privat
  • Hilfe und Beratung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Unterstützung bei der Kontaktsuche zu Gruppen und Vereinen
  • Hilfe und Unterstützung bei Mobbing und bei häuslicher Gewalt


Kontakt:


Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Wernigerode
Nicolaiplatz 1
38855 Wernigerode
Telefon: 03943 / 654 106
Fax:   03943 / 654 77 106
E-Mail:gleichstellung@stadt-wernigerode.de


Weitere Informationen:

http://www.bmfsfj.de/
http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/gleichstellung.html
http://www.bmfsfj.de/Politikbereiche/familie,did=89004.html

Der Elterngeldrechner online:

http://www.bmfsfj.de/Elterngeldrechner/

Weitere Angebote:

Frauenzentrum (Verein Frau und Bildung e.V.)
Breiten Straße 84
38855 Wernigerode
Telefon: 03943. 626012
Mail: FrauenzentrumWR@web.de.

Homepage:http://www.frauenzentrumwr.de/

Zurück