So schmeckt das Essen - neue Wege im "Sonneck-Harzfriede"

Was kommt heute auf den Tisch? Diese Frage beschäftigt täglich Jung und Alt, in der Familie und im Betrieb, in der Mensa - und auch im Seniorenpflegeheim. So auch im Pflegeheim "Sonneck-Harzfriede". Die 57 Bewohnerinnen und Bewohner sind vormittags schon neugierig, was heute im Wohnbereich geschnippelt wird, was auf dem Herd brutzelt, im Ofen kocht oder bäckt und schließlich dampfend auf die Teller kommt.

Vieles hat sich im Pflegeheim "Sonneck - Harzfriede" in den letzten Monaten getan: Nach Wünschen und Vorschlägen der Bewohner und Angehörigen wurde im Jahr 2016 ein Konzept im Sinn "Hausgemeinschaft" eingeführt. Das Pflegeheim "Sonneck - Harzfriede" ist das erste in der Region, das nach diesem neuen Konzept arbeitet. Frau Ulrike Zweidorf wurde im Sommer 2016 extra neu eingestellt, eine engagierte und kreative Köchin. Sie ist die Fachfrau für das gesamte neue Verpflegungskonzept. Neue Wohnbereichsküchen mit neuer Küchentechnik wurden von ihr sorgfältig geplant, ausgewählt und mit ihrem Serviceteam in Besitz genommen.

Im November 2016 fand die feierliche Einführung in das neue Hausgemeinschaftskonzept statt und wurde mit einem große Fest begangen. Bewohner, Angehörige und Betreuer, Interessierte von Schulen, Apotheken, Sanitätshäusern, vom Hospizverein und der Seniorenvertretung der Stadt Wernigerode sowie Freunde und Unterstützer des Hauses konnten die neuen Küchen bewundern und diverse Speisen und Getränke kosten.

Übung macht den Meister


Inzwischen sind mehr als 100 Tage vergangen, es ist Zeit, eine erste Bilanz zu ziehen.

Ähnlich wie in einer großen Familie werden täglich alle Mahlzeiten direkt dort, wo die Bewohner zuhause sind, in den Wohnbereichen zubereitet. So duftet es morgens nach Kaffee und frischen Brötchen, mittags nach Deftigem oder Süßem und an manchem Nachmittag nach selbstgebackenem Kuchen - je nach dem, was in den Wohnbereichsküchen "gezaubert" wird. Sehr gern können Bewohner bei der Zubereitung der Mahlzeiten zuschauen oder aktiv mittun, so wird der Tag abwechslungsreich und erhält Struktur.

Ulrike Zweidorf und die Mitarbeitenden kennen die Essenswünsche, die Vorlieben und Abneigungen der Bewohner ziemlich genau und stellen sich immer besser darauf ein. So gibt es mittags immer zwei Hauptgerichte inkl. Nachspeise, die jeder Bewohner direkt zur Mahlzeit in Augenschein nimmt und danach auswählt, was und wieviel er essen möchte. Ebenso ist es beim Frühstück und Abendessen: verschiedene Sorten Brot und Brötchen, Wurst und Käse, Obst, Gemüse und Fisch, Marmeladen und Honig, Quark und Jogurt, Kaffee und Milch, Tee, Wasser und Säfte, sonntags ein Ei, ab und zu ein Eis, auch mal Kakao oder ein Bier. Die Auswahl ist groß. Denn wir wissen alle: Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen.

Das neue Verpflegungskonzept ist aufgegangen.



Kontakt und weitere Informationen:
Pflegeheim "Sonneck-Harzfriede"
Diakonisches Werk im Kirchenkreis Halberstadt e.V.
Heimleitung: Katharina von Hoff
Nöschenröder Straße 48
38855 Wernigerode
Tel.: 03943 55903-19
Fax.: 03943 55903-17
E-Mail: heimleitung-wr@diakonie-halberstadt.de
Internet: www.diakonie-halberstadt.de





Zurück