Bestand der Harzbücherei

Sammelschwerpunkte sind:

- Stadt, Grafschaft und Kreis Wernigerode
- Geschichte aller weiteren Ortschaften des Harzgebietes und Harzvorlandes
- Territorialgeschichte (z.B. Herzogtum Braunschweig, Bistum Halberstadt, Grafschaft Mansfeld )
- Landeskunde und Landesgeschichte Sachsen-Anhalt, Niedersachsen, Thüringen
- Reiseliteratur
- Brockenliteratur
- Geologie
- Fauna und Flora
- Ur- und Frühgeschichte
- Bergbau, Wirtschaftsgeschichte
- Verkehrswesen
- Volkskunde
- Belletristik, Harzsagen und Märchen
- Genealogie
- Kunst, Kultur und Denkmalpflege
- Münzwesen, Wappenkunde
- Bibliographien
- Zeitschriften, Zeitungen
- Landkarten

Die "Zeitschrift des Harzvereins für Geschichte und Altertumskunde" (Harz-Zeitschrift) liegt komplett ab 1868 vor, ebenso das Vereinsblatt des Harzklubs "Der Harz".


Für den Zeitungsbestand sind die Bestände der "Wernigeröder Zeitung und Intelligenzblatt" (ab 1797) und das "Wernigeröder Tageblatt" (1887-1927) nennenswert.

Die vorhandenen Jahrgänge dieser beiden Zeitungen stehen in Form von Mikrofilmen zur Einsicht im benachbarten Stadtarchiv zur Verfügung.

Die Harzbücherei ist Bestandszentrum zur Person des Sozialreformers Victor Aimé Huber (1800-1869), der von 1852 bis zu seinem Tode in Wernigerode lebte und wirkte.               

Eine weitere, wesentlich kleinere Sondersammlung beinhaltet Literatur von und über Rudolf Prietze (1854-1933), den Erforscher afrikanischer Sprachen, der seinen Lebensabend in Wernigerode verbrachte und hier verstarb.

Die Postkarten-Sammlung umfasst über 2000 Postkarten mit Motiven des Harzgebietes.

Die Postkarten mit Wernigeröder Motiven sind in die umfangreiche Sammlung im Stadtarchiv eingeflossen.

Die Harzbücherei besitzt einige, meist kleinere Nachlässe bzw. Teilnachlässe verschiedener Persönlichkeiten, die z.T. noch nicht bearbeitet sind.

-     August Wilhelm Stiehler (1797-1878) 
      Jurist, gräfl.-stolb. Regierungsrat,
      1. Landrat der Grafschaft Wernigerode, Naturforscher
-     Adolf Siegmund Friederich (1812-1892) 
      Sanitätsrat in Wernigerode, Prähistoriker und Autor
-     Georg Bode (1838-1910) 
      Jurist, Historiker u. Naturforscher 
      Mitbegründer des Harzvereins für Geschichte und Altertumskunde
-     Julius Theodor Max Werner (1865-1935) 
      Oberpostrat, verbrachte seinen Ruhestand in Wernigerode,
      Mitglied des Harzklubs, Heimatforscher
-     Paul Eisert (1869-1946) 
      Heimatforscher in Osterwieck
-     Reinhold Arndt (1881-1950) 
      Dichter, Lehrer u. Mittelschuldirektor in Wernigerode
-     Ernst Pörner (1886-1965)    
      Mittelschul-Lehrer, Heimatforscher
-     Kaethe Schulken (1891-1974) 
      Dichterin, Lehrerin in Gatersleben
-     Ernst Sachse (1891-1976) 
      wohnte einige Jahre in Wernigerode;
      Holzkaufmann, Dichter
-     Hans Falkenhagen (1895-1971); geb. in Wernigerode;
      Physiker, Professor an der Univ. Rostock
-     Wilhelm Pramme (1898-1965) 
      Harzmaler in Wernigerode
-     Walter Looke (1901-1986) 
      Heimatforscher, Verkehrsdirektor im Städtischen Verkehrsamt Wernigerode

Der Bestand der Harzbücherei umfasste im Januar 2016 32.252 Medieneinheiten (Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Karten, audio-visuelle u. digitale Medien).

Dazu kommen die noch nicht erfassten Bestände von Neuzugängen der letzten Jahre und des größeren Teiles des Karten-Bestandes.

Aus dem Nachlass Sanders sind bisher 2.847 Bände erfasst; hier werden in den kommenden Jahren noch mehrere Tausend Bände in den Bestand zu übernehmen sein.





Zurück